Fachartikel

MÄR2020
Ausgabe 2/2020 | 20-03-99-1

Coronakrise: Das sagen die Branchenverbände

Statements, Empfehlungen, neue Event-Termine

Die Coronakrise beschäftigt natürlich auch die Marktforschungsbranche. Wir haben die ersten Aussagen und Empfehlungen der führenden Marktforschungsverbände zusammengefasst.
Deutschland im Ausnahmezustand: die Corono-Pandemie 2020Foto: DimaBerli-Shutterstock


ADM: KOMPASS DURCH DIE KRISE

Der ADM betont den Wert von Markt- und Sozialforschung in der Corona-Krise und gibt Empfehlungen für die Branchenarbeit – aus der Meldung des ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute vom 19. März 2020:

ADM-Empfehlungen für Verhaltensregeln in der Coronakrise

Die Corona-Pandemie stellt Wirtschaft und Gesellschaft vor völlig neue Herausforderungen. Und natürlich trifft sie auch die Markt- und Sozialforschung hart. Die Gesundheit der Bevölkerung und der Beschäftigten unserer Branche hat höchste Priorität. Entschlossene Maßnahmen sind deshalb wichtig. Viele Unternehmen haben bereits in den letzten Tagen und Wochen Sicherheitsmaßnahmen eingeführt und Projektdesigns angepasst. Der ADM hat am 18.03.2020 folgende Empfehlungen für die Arbeit in den Unternehmen und für die Durchführung von Interviews ausgesprochen.

ADM Bernd Wachter
Bei allen empfohlenen Einschränkungen betont der ADM die Bedeutung von Markt- und Sozialforschung gerade in Krisenzeiten. Dazu Vorstandsvorsitzender Bernd Wachter: „Als Gesellschaft haben wir gerade große Schwierigkeiten, einen kühlen Kopf und einen klaren Blick zu bewahren, weil jede und jeder von uns von der Krise betroffen ist. Panikmache und Fake News dürfen jetzt jedoch nicht auf fruchtbaren Boden fallen. Deshalb sind belastbare und objektive Daten als Orientierung und Entscheidungsgrundlage für Politik und Wirtschaft gerade jetzt sehr wichtig. Das gilt nicht nur für die medizinische und epidemiologische Seite des Problems, sondern auch für die gesellschaftliche. Die Unternehmen unserer Branche besitzen das richtige Handwerkszeug, um Politik und Wirtschaft hierbei zu unterstützen.“

Aufruf an die Bevölkerung zur Teilnahme an Umfragen

Um die Meinung und Bedürfnisse der Bevölkerung richtig abzubilden, ist es laut ADM wichtig, dass die Menschen auch angesichts der momentanen Situation bereit sind, an Befragungen teilzunehmen. Deshalb bittet der ADM alle Bürger*innen des Landes, sich auch jetzt an Umfragen zu beteiligen, damit die erhobenen Ergebnisse tatsächlich korrekt sind und das Meinungsbild der gesamten Bevölkerung widerspiegeln. Nur so könne Markt- und Sozialforschung ein verlässlicher Kompass durch die Krise sein.



Branche braucht Solidarität und Verantwortungsbewusstsein

Um den Weg durch die Krise gut bewältigen zu können, sei nun ein Schulterschluss der Branche notwendig. Dazu Bettina Klumpe, Geschäftsführerin des ADM: „Was wir jetzt brauchen, ist Solidarität und Verantwortungsbewusstsein bei allen Branchenteilnehmer*innen und Kunden. Die aktuell notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens haben natürlich auch finanzielle Auswirkungen auf Unternehmen der Markt- und Sozialforschung. Damit diese nicht überlebensgefährdend werden, bitten wir alle Beteiligten um gegenseitige Hilfe und Solidarität. Prüfen Sie bilateral, welche Projekte in welchem Umfang durchgeführt werden können bzw. ob Sie auf andere Methoden, wie z. B. telefonische oder Online-Befragungen ausweichen können. Überlegen Sie, ob zur Vermeidung von Zahlungsschwierigkeiten Teile von Projektkosten auch gezahlt werden können, wenn die Leistung noch nicht erbracht werden konnte. Kurz: Helfen Sie bitte einander, gut durch die nächsten Wochen zu kommen.“

Ordentliche ADM-Mitgliederversammlung verschoben

Seine ordentliche Mitgliederversammlung vom 6. Mai 2020 hat der ADM abgesagt.
Möglicher neuer Termin ist der 12. November 2020 in Berlin.

www.adm-ev.de
Bettina Klumpe

Frank Knapp

BVM: Kongress auf 2021 verschoben, vorerst keine Präsenzveranstaltungen

Der BVM verschiebt seinen Kongress auf 2021 – das hat der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher am 19.03.2020 gemeldet. Thema und Kongressprogramm sollen auch 2021 beibehalten werden. Vorstandsvorsitzender Frank Knapp: „Aufgrund der aktuellen Lage kann weder garantiert werden, dass sich im Juni eine große Veranstaltung durchführen lässt, noch lässt sich sinnvoll Kommunikation dazu betreiben, wenn die Prioritäten vieler Markt- und Sozialforscher/innen zu Recht woanders liegen bzw. liegen sollten.“
Ebenso wird der BVM bis auf Weiteres keine Präsenzveranstaltungen durchführen. Regionalabende, Seminare und Fachtagung werden entweder auf das zweite Halbjahr verschoben oder als Web-Konferenz durchgeführt.
www.bvm.org

 
Joaquim Bretcha

ESOMAR: Statement, Terminverschiebungen

Die Verantwortlichen von ESOMAR haben sich auf ihrer Website zu Wort gemeldet. Sie warnen Auftraggeber vor vorschneller Aufkündigung laufender Research-Projekte. Gleichzeitig rufen sie Institute und Agenturen auf, ihre an die Krise angepassten Business-Strategien über ESOMAR mit der weltweiten MR-Community zu teilen. ESOMAR-Präsident Joaquim Bretcha unterstreicht den Aufruf in einer persönlichen Videobotschaft.
Zwei große ESOMAR-Events des Jahres wurden verlegt: Die 2020 Asia Pacific Conference soll jetzt vom 1.-3. November, die 2020 LATAM Conference vom 18.-21. Oktober stattfinden. Der große Jahreskongress in Toronto vom 13.-16. September ist laut Homepage noch nicht verschoben oder abgesagt.
www.esomar.org
Videobotschaft Joaquim Bretcha


 
 
Logo Verband Marktforscher Österreichs

VMÖ: Event verschoben

Gemäß der Empfehlung der österreichischen Bundesregierung hat der VMÖ Verband der Marktforscher Österreichs den Event „Insights Austria 2020“ auf unbestimmte Zeit verschoben. Über einen Ersatztermin werde man später im Jahr informieren, heißt es auf der Verbands-Website.
www.vmoe.at


 
Logo Schweizer Marktforschungsverband

vsms: Aufruf an Bürger, Summit verschoben

Der Schweizer Marktforschungsverband (vsms) unterstreicht auf seiner Website die große Bedeutung von Markt- und Sozialforschung in Krisenzeiten. Gerade jetzt seien fundierte und objektiv generierte Daten für politische und wirtschaftliche Entscheidungen essenziell. Der Verband ruft die Schweizer Bürger dazu auf, sich an Umfragen zu beteiligen, und verweist zur Abfederung wirtschaftlicher Schäden alle Selbstständigen auf die Website des Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft. Den Research Summit Switzerland hat der vsms auf den 30. September verschoben.
www.vsms-asms.ch


 
 





Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies ermöglichen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Webseite nutzen, damit wir sie verbessern und Ihnen das bestmögliche Erlebnis bieten können. Durch den Besuch unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers können Sie die Verwendung von Cookies blockieren. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
akzeptieren
Mehr Marktforschung für Sie mit dem Research & Results Newsletter.
« Zur Anmeldung »