Fachartikel

MÄR2020
Ausgabe 2/2020, Seite 42 | 20-03-42-1

Omnibusse: Wenn eine Studie zu viel, aber Nicht-Fragen zu wenig ist

Eine Frage hätte ich noch...

... oder zwei oder drei. Manche Unternehmen benötigen nur Antworten auf wenige Fragen und das möglichst schnell, günstig und repräsentativ. Für diese Fälle haben sich Mehrthemenumfragen bewährt. Research & Results hat Experten gebeten, Leistungsumfang und Besonderheiten ihrer Omnibusse vorzustellen.
Konkrete Infos zu den einzelnen Omnibussen unserer Anbieter inklusive Angaben zu Zielgruppen, Preisen u. v. m. finden Sie in unserem Omnibusverzeichnis.
Experten-Statements zum Thema MehrthemenumfragenFoto: © 360 Production – Shutterstock
Omnibus Mehrthemen Statement

Nahezu universell

„Eigentlich habe ich nur ein bis zwei Fragen.“ Das hören wir immer öfter. Mit dem wöchentlich startenden Bilendi Omnibus kann man bereits mit einem dreistelligen Budget starten und bekommt in weniger als einer Woche Ergebnisse. Befragt wird eine zufallsbasierte Stichprobe von n=1.000 (bevölkerungsrepräsentativ quotiert nach Alter, Geschlecht und Region) in Deutschland, Österreich und in der Schweiz aus unseren aktiv rekrutierten Panels. Programmierung der Fragen, Hosting und Feldsteuerung übernehmen wir. Wichtig ist hier, eine Mindestdauer der Feldphase zu beachten. Durch die Größe unserer Panels ist es zwar machbar, 1.000 Fälle an einem Tag zu gewinnen. Aus methodischen Gesichtspunkten läuft die Studie aber über mehrere Tage.
Die Kunden und deren Motive sind sehr differenziert. In ein und derselben Umfrage haben wir etwa: die PR-Agentur, die belastbare Ergebnisse für eine Story braucht, die Marketing-Agentur, die die Bekanntheit von potenziellen Testimonials testen will, und das Beratungsunternehmen, das valide Daten für die Vorbereitung eines Pitches benötigt. Sehr unterschiedlich, aber mit einer Gemeinsamkeit: In allen Fällen wäre eine eigens aufgesetzte Studie „oversized“.

Andreas Knappstein, Director D-A-CH, Bilendi


Kurzumfragen mit Fachärzten

Mit Blick auf die fachspezifischen B2B-Zielgruppen im Gesundheitssektor, auf die wir spezialisiert sind, bieten wir zwei unterschiedliche MediBus-Konzepte an: Linienbusse und Sonderfahrten. Unsere Linienbusse stehen zweimal im Monat zur Abfahrt bereit und steuern wahlweise Hausärzte (APIs) bzw. Apotheker/PTAs an. Innerhalb etwa fünf bis zehn Werktagen ab Feldstart liefern wir die Tabellenbände mit den Ergebnissen inklusive Sozio, je nach Bestellung für n=150 bis 300 Fälle aus dem DocCheck Panel (Zufallsauswahl). Unsere Sonderfahrten gleichen vom Prinzip eher Mitfahrgelegenheiten und steuern die speziellen Fachgruppen an.
Mehrthemenbefragungen sind in bestimmten Situationen super praktisch – ganz so wie ein richtiger Omnibus. Voraussetzung: Man kommt als Kunde mit dem straffen Serviceprinzip klar, denn dann erreicht man bequem, souverän und günstig die eigene Zielgruppe.
Beispiel Sonderfahrten: Kunde A, etwa eine PR-Agentur, möchte für eine strategische Maßnahme zwei, drei Fragen an eine Facharztgruppe stellen, zum Beispiel Gynäkologen. Für eine eigene Studie ist das Budget zu klein, dafür besteht zeitlich etwas Spielraum. Also bucht der Kunde eine MediBus-Sonderfahrt mit Gynäkologen, wir vereinbaren einen Feldstart zwei bis drei Wochen später und nutzen diese Zeit, um die Sonderfahrt im Kundenverteiler anzukündigen und weitere MedFahrer zu gewinnen. Für Kunde B, einen Betriebsmarktforscher, kommt dieses Angebot wie gerufen, er springt mit auf. Wir sammeln alle Fragen, programmieren die Umfrage – und starten. Auf diese Weise können wir selbst bei den Spezialisten sehr günstige Preise pro Frage anbieten – und quasi jeder kann sich Kurzumfragen mit Fachärzten leisten. So erfüllt sich die Kernfunktion eines Omnibusses.

Anja Wenke, Head of DocCheck Research, DocCheck

Omnibus Mehrthemen Statement
Omnibus Mehrthemen Statement

Echt, auch zu heiklen Themen

GfK bietet Omnibus-Services weltweit an. In Deutschland ist es der GfK eBUS, international der GfK EURO BUS oder GLOBO BUS. Standard ist die Durchführung als Online-Studie über meist GfK-eigene Access Panels, für zahlreiche Länder können über langjährig existierende Partnerschaften auch face-to-face oder telefonische Omnibusse angeboten werden. Insbesondere der GfK eBUS nutzt erstens zur Quotierung und Gewichtung nicht nur die üblichen drei (Geschlecht, Alter, Region), sondern insgesamt sechs Merkmale, die sicherstellen, dass die Stichproben echt bevölkerungsrepräsentativ sind. Zweitens gibt es die Möglichkeit, die Ergebnisse mit der Lebensstil- Segmentierung GfK Roper Consumer Styles zu verknüpfen und so noch bessere Einblicke in die Zielgruppe zu erhalten.
Typische Fälle in unseren Omnibusumfragen sind Fragen zum Markendreiklang (Bekanntheit, Sympathie, Verwendung oder Relevant Set), die Ermittlung von Markenimages, Einkaufsverhalten, Verhaltensweisen oder Mediennutzung – im Prinzip alles, was sich über die Befragung bevölkerungsrepräsentativer Stichproben messen lässt. Themenmäßig gibt es keine Einschränkung, auch zu „heiklen“ Themen dürfen unsere Auftraggeber wertvolle Insights erwarten.

Thomas Helmreich, Director Consumer Insights, GfK

Anspruchsvolle Zielgruppen

Auch anspruchsvolle Zielgruppen wie Mütter von Babys bis 24 Monaten oder Kindern von drei bis acht Jahren erreichen wir mit unserem g/d/p Babyfokus oder dem g/d/p Kiddiebus, egal, ob es um das Image von Baby- und Kindermarken, um Touchpoints von Produkten oder um Ernährungsverhalten geht. Der g/d/p Hanseatenbus (CATI) gibt die Meinung der Bevölkerung in der Metropolregion Hamburg wieder. Optional als Hybrid-Erhebung (50 Prozent Online/50 Prozent CATI). Auch einen Deutschlandbus haben wir im Angebot: Für individuelle Themen befragen wir monatlich telefonisch Haushaltsführende repräsentativ in Deutschland.
Mit unseren Online-Mehrthemenumfragen beantworten wir Fragen schnell und unkompliziert. Kurze Feldzeiten bieten individuelle Insights zu aktuellen Themen.

Christa Braaß, Geschäftsführerin, Forschungsgruppe g/d/p

Omnibus Mehrthemen Statement
Omnibus Mehrthemen Statement

Healthcare Bus

Interrogare Healthcare Research bietet einen monatlichen HCP-Omnibus mit den wichtigsten Arzt-Zielgruppen und Apothekern, zusätzlich einmal im Quartal in den EU Big5 sowie alle zwei Monate einen Patienten-Omnibus. Die Stichprobengrößen liegen zwischen 60 und 150 Interviews je Zielgruppe. Ein Real-Time-Online-Reporting gehört bei uns vom ersten Erhebungstag an zum Standard. Eine Besonderheit ist unser Onkologen-Speed-Panel. Hier können Studien bei Onkologen innerhalb einer Woche abgeschlossen werden. Zeit und Qualität (etwa 60 Prozent Responserate) sind hierbei die zwei wichtigsten Entscheidungskriterien.
Einige unserer Kunden nutzen unseren Omnibus für Trackings bestimmter Fragestellungen und platzieren diese kontinuierlich alle zwei Monate: eine kostengünstige, zuverlässige und schnelle Methode, Entwicklungen im Blick zu behalten.

Udo Jellesen, Head of Healthcare Research, Interrogare

Auch für ältere Zielgruppen

Wir führen in Deutschland regelmäßig den CAPIBUS (face-to-face) und den online Omnibus durch. Offline laufen nach wie vor die Omnibusse in vielen, online in nahezu allen 90 Ländern, in denen Ipsos eigene Niederlassungen hat. Der USP des CAPIBUS ist, dass er nach oben keine Altersgrenze hat und dadurch die Zielgruppe der älteren Mitbürger mit ihren besonderen Konsumgewohnheiten sehr gut abdeckt. In diesem Heft sehen wir einmal mehr, wie relevant diese Gruppe für die Wirtschaft ist. Ipsos führt den CAPIBUS weiterhin face-to-face mit der Random-Route-Methode durch. Unser Online- Omnibus wird in immer mehr Ländern, so auch in Deutschland, zu einem Overnight-Omnibus. Er ist aber nicht nur schnell und budgetschonend. Die diversen Panelmanagementregeln bei Ipsos stehen für die Qualität und den hohen Harmonisierungsgrad zwischen den Ländern.
Gerade der CAPIBUS ist ein akzeptiertes Erhebungsinstrument im Rahmen der empirischen Rechtsforschung. Neben wettbewerbsrechtlichen Studien werden Omnibusse häufig für Trackingstudien genutzt. Mit robusten Methoden messen wir, wie sich Märkte und Marken im Zeitablauf verändern. Gerade internationale Projekte werden mehr und mehr online durchgeführt. Und es werden insbesondere in unseren Overnight-Omnibus immer stärker aktuelle PR-Umfragen platziert.

Hans-Peter Drews, Senior Director, Ipsos Observer

Omnibus Mehrthemen Statement
Omnibus Mehrthemen Statement

Gesamtes Spektrum

Unsere KantarBusse bieten – zunehmend ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen Marktforschungsbranche – bei Omnibus-Umfragen nach wie vor das volle Methodenspektrum aus persönlich mündlichen (KantarBus CAPI), telefonischen (KantarBus CATI – selbstverständlich Dual Frame) und Online-Interviews (iBus) an. Dadurch können wir unsere Kunden sowohl bei kleineren als auch kontinuierlichen Marktforschungsprojekten methodisch optimal, flexibel und kosteneffizient betreuen, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.
Kunden aus den verschiedensten Branchen sowie öffentliche Auftraggeber nutzen täglich unsere Omnibusse für ganz unterschiedliche Zwecke. Neben den klassischen Einschaltungen aus der Polit- und Meinungsforschung, deren Resultate sich regelmäßig in den Medien wiederfinden, führen wir etwa Markentrackings durch, messen Werbewirkungen, testen Konzepte für Neuprodukte oder Verpackungen, erheben Daten für Markt- bzw. Branchenanalysen oder liefern spannenden Input für das Content Marketing, um nur einige Beispiele zu nennen. Und das alles oftmals innerhalb einer einzigen Woche.

Melanie Kötter, Associate Director Insights Division, Kantar

Minimallösung möglich

Myonlinepanel bietet seit 2004 – neben Ad-hoc-Projekten – auch die Teilnahme an Mehrthemenumfragen an. Die Starttermine sind dabei flexibel, und die Datensatzlieferung ist bereits im Preis enthalten, sodass unsere Kunden individuelle Auswertungen durchführen können. Dazu liefern wir dem Wunsch vieler Kunden entsprechend standardmäßig umfangreiche demographische Daten, etwa Wohnortgröße, Netto- Haushaltseinkommen, Kinder im Haushalt oder Haustierbesitz. Bei uns besteht die Möglichkeit, an einem „Mini-Bus“ teilzunehmen, der bei einer Fallzahl von n=300 drei Fragen umfasst.
Wir beraten unsere Kunden auch bei Omnibus-Befragungen methodisch und unterstützen bei der Optimierung der Fragestellungen. Dadurch werden bei minimaler Fragenanzahl der Informationsgewinn und die Effizienz maximiert.

Dirk Zelzer, Head of Panel- and Projectmanagement, myonlinepanel
Omnibus Mehrthemen Statement


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies ermöglichen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Webseite nutzen, damit wir sie verbessern und Ihnen das bestmögliche Erlebnis bieten können. Durch den Besuch unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers können Sie die Verwendung von Cookies blockieren. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
akzeptieren
Mehr Marktforschung für Sie mit dem Research & Results Newsletter.
« Zur Anmeldung »