Fachartikel

MÄR2020
Ausgabe 2/2020, Seite 53 | 20-03-53-1

Im Chat mit Edvin Babic, Kantar

Von blitzenden Waffen und Omas Wandteppich

In dieser Ausgabe chatten wir mit Edvin Babic, Head of Qualitative, Kantar und stellen ihm 8 Fragen zu Job und Freizeit.
Gespräch mit Edvin Babic, Head of Qualitative KantarFoto: © ESB Professional – Shutterstock
Wenn Sie nicht in der (Markt-)Forschung gelandet wären, …
Edvin Babic:
… dann wäre ich grafischer Gestalter geworden. Aber (glücklicherweise) ist die Form bei Angeboten und Deliverables ein sehr wichtiger Aspekt unserer Arbeit. Vor Kurzem habe ich gelesen: „Ein Redner muss nicht nur mit scharfen Waffen kämpfen, sondern auch mit blitzenden.“ Stimmt heute mehr denn je.


Im Vergleich zu früher besteht ein Großteil Ihrer Arbeit heute …
Edvin Babic: … im Managen von Veränderungen.


Der Trend, der Ihre Arbeit am meisten beeinflussen wird, …
Edvin Babic: … ist der immer größer werdende Wunsch, Komplexität zu erschließen, statt sie zu ignorieren oder abzuwehren. Darin wird unsere Disziplin Qualitative Forschung eine wichtige Rolle spielen. Sie muss.


Die Frage aus Ausgabe 7/2019: „Welche geschichtliche Person würden Sie gerne mal zum Essen einladen und warum?"
Edvin Babic: Dürfen es auch zwei sein? Meine Großmutter, die eine sehr stolze, emanzipierte Frau war, hatte zeit ihres Lebens in ihrer Wohnung in Ex-Jugoslawien einen Wandteppich (!) mit Martin Luther King und John F. Kennedy hängen. Davon und von den daran geknüpften Träumen würde ich den beiden gerne erzählen.


Welche Frage soll der nächste interviewte Kollege beantworten?
Edvin Babic: Auf welche Frage hatten Sie in letzter Zeit keine Antwort?


Ein Wohlstandsprodukt, auf das Sie mittlerweile verzichten ...
Edvin Babic: ... ist ein Fitness Tracker. Letztlich laufe ich da immer Gefahr, mehr Lust aus dem Sammeln von Schritten zu schöpfen als aus dem eigentlichen Spazierengehen oder Laufen.


Facebook, Twitter oder Insta?
Edvin Babic: Aktiv nichts von alledem – ab und an gucken: ja, anfassen: nein. Dann doch eher LinkedIn. Da kann man sich der Illusion hingeben, dass dort nur total interessante Themen verhandelt werden


Bei mir kommt nicht auf den Tisch ...
Edvin Babic:  ... billiges Fleisch.


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies ermöglichen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Webseite nutzen, damit wir sie verbessern und Ihnen das bestmögliche Erlebnis bieten können. Durch den Besuch unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers können Sie die Verwendung von Cookies blockieren. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
akzeptieren
Mehr Marktforschung für Sie mit dem Research & Results Newsletter.
« Zur Anmeldung »