Fachartikel

MÄR2020
Ausgabe 2/2020, Seite 10 | 20-03-10-1

Best Brands 2020

Begründete Hoffnung

Am 19. Februar wurden im Rahmen einer feierlichen Gala in München die stärksten Marken des Jahres mit den Best Brands Awards ausgezeichnet. Die beeindruckende Keynote, das inhaltlich fundierte Rahmenprogramm und der Überraschungsscheck für einen Gewinner bleiben besonders in Erinnerung.
Verhaltensforscherin und UN-Friedensbotschafterin
Jane Goodall bei der Best Brands Gala in MünchenFoto: © BestBrands
Das Highlight der Best Brands-Gala 2020 war zweifelsohne die Keynote der Verhaltensforscherin Jane Goodall. Dafür reihte die Britin am Stehpult zunächst einige Stofftiere auf, bevor sie den 650 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Handel und Medien mit sanfter Stimme ihre Einschätzung zum „Patienten Erde“ darlegte. Goodall reist nach wie vor 300 Tage im Jahr in Sachen Umwelt um den Globus und setzt besonders auf den Einfluss der Kinder. Kinder, die zum Beispiel in Europa Stoffkoalas verkaufen, um verletzten Tieren in Australien zu helfen. Es sei noch nicht zu spät, so die 85-Jährige. Hoffnung gäben ihr das erwähnte Engagement der Kinder weltweit, die Regenerationsfähigkeit der Erde und die menschliche Intelligenz. Allerdings müssten die Markenchefs ab morgen an ihre Kinder und Enkel denken und entsprechend handeln, so ihr dringender Appell an die andächtig lauschenden Gäste im prunkvollen, vollbesetzten Bayerischen Hof.

Best Brands Gala 2020

Purpose ist mehr als Nachhaltigkeit

Wie immer begann der Tag morgens mit dem Best Brands College im Serviceplan-Gebäude. Das Vortragsprogramm ist Teil der Markenveranstaltung von GfK, ProSieben Sat.1, Markenverband, Wirtschaftswoche, Zeit, RMS, Media Impact und der Serviceplan Gruppe.
Das diesjährige Thema lautete „Purpose“. Die Konsumenten seien nachhaltig, und auch Unternehmen stellten sich die Nachhaltigkeitsfrage – es sei ein Markenwert-Treiber, begründete Serviceplan-Chef Florian Haller die Themenwahl. Purpose beziehe sich nicht nur auf Nachhaltigkeit, ergänzte Thomas Gries vom Markenverband: „Purpose bedeutet auch, Antworten zu geben auf Armut, Hunger, Geschlechter, Gesundheit.“ Natürlich könnten und sollten Unternehmen nicht überall Position beziehen, sondern nur in den Bereichen, die einen Bezug zu ihrer Branche, ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung hätten, so Gries weiter.
Best Brands College

Inkonsequentes Einkaufsverhalten

Wie nachhaltig kaufen Konsumenten bereits ein? Mathias Friedrichs von GfK stellte seine Ergebnisse einer Studie über die Zielgruppe der Fridays-for-Future-Anhänger vor, einer homogenen Gruppe innerhalb der 15- bis 24-Jährigen. Diese möchte Spaß haben, benötigt die Welt dazu und agiert deshalb nachhaltig. Dabei mischt sich etwa das Vermeiden bestimmter Marken, die nicht zu den eigenen Werten passen, mit einer Flugreise, auf die man Lust hat. Diese – durchaus inkonsequente – Einstellung strahle auch auf andere Zielgruppen aus und sei richtungsweisend für das derzeitige Einkaufsverhalten, führte Friedrichs aus. Develey-Chef Michael Durach arbeitet mit seinen Mitarbeitern bereits seit 2008 am Thema Nachhaltigkeit, geht damit aber erst jetzt an die Öffentlichkeit. Die beeindruckenden Ergebnisse – klimaneutraler Standort, Verpackungsoptimierung, klimaneutraler Senf – brachten dem Feinkost-Hersteller viel Beifall der 250 College-Teilnehmer ein.


Gelungene Gala und ein Scheck für WWF

In der feierlichen Award-Show am Abend wurden dann die besten Marken des Jahres gekürt. Als einziger Marketingpreis misst Best Brands dafür auf Basis repräsentativer Studien von GfK die Stärke einer Marke am tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg sowie an der Attraktivität der Marke in der Wahrnehmung der Verbraucher.
Der World Wildlife Fund (WWF) konnte sich über den Gewinn der Sonderkategorie „Beste Nachhaltigkeitsorganisation“ freuen. Eberhard Brandes, Geschäftsführender Vorstand, wurde zudem mit einem Scheck der Gastgeber in Höhe von 10.000 Euro überrascht. Adidas überzeugte als „Beste Unternehmensmarke in Europa“, WMF sicherte sich die Kategorie „Beste Produktmarke“, der Grillhersteller Char-Broil setzte sich als „Beste Wachstumsmarke“ durch und Dyson gewann in der zweiten Sonderkategorie „Best Future Tech Brand“. Lediglich der Auftritt der Indie-Rockband Mando Diao wollte nicht richtig zu den Gänsehaut-Worten Goodalls und dem luxuriösen Ambiente passen.
www.bestbrands.de


Best Brands Gala 2020
Best Brands 2020

von Sonja Mayer


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies ermöglichen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Webseite nutzen, damit wir sie verbessern und Ihnen das bestmögliche Erlebnis bieten können. Durch den Besuch unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers können Sie die Verwendung von Cookies blockieren. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
akzeptieren
Mehr Marktforschung für Sie mit dem Research & Results Newsletter.
« Zur Anmeldung »