Fachartikel

MAI2019
Ausgabe 3/2019, Seite 16 | 19-05-16-1

Interrogare feiert 20-jähriges Jubiläum

Für Kopf, Leib und Seele

Einen ganz besonderen Ort hatte sich das Bielefelder Unternehmen Interrogare für die Feierlichkeiten zu seinem 20. Firmenjubiläum ausgesucht: die ehemalige Martini-Kirche aus dem 19. Jahrhundert, inzwischen umgebaut zur imposanten Event-Location. Am 9. Mai fanden sich hier zahlreiche Freunde, Partner und Familienmitglieder zum Feiern ein.
20 Jahre Interrogare: Gefeiert wurde in der ehemaligen Martini-Kirche, BielefeldFoto: © Susanne Freitag für Interrogare
Mit einer sehr persönlichen Ansprache begrüßte Geschäftsführer Peter Wiegelmann zunächst die Gäste und fasste die vergangenen 20 Jahre aus der bewegten Interrogare-Geschichte zusammen. Ein besonderes Erinnerungsstück erhielt dabei die erste Kundin, Birgit Jesske, damals bei Omniquest, als Geschenk: die gerahmte Kopie ihres Auftrags für einen CATI-Fragebogen, den sie in das erste Büro der beiden Gründer Peter Wiegelmann und Martin Kühn gefaxt hatte. Aber auch von weniger guten Zeiten berichtete der Interrogare- Chef: von der Wirtschaftskrise, dank derer sich das Unternehmen dann aber umorientierte. Anschließend wagte sein Geschäftsführer-Kollege Sören Scholz den Ausblick in die Zukunft des Unternehmens. Wie bei einem heranwachsenden Menschen, gäbe es noch Entwicklungspotenzial, der Charakter sei aber schon gebildet. Interrogare, wie auch die gesamte Marktforschungsbranche, stehe vor ganz neuen Herausforderungen und Aufgaben. Das Wichtigste sei aber, so Scholz, auch in Zukunft auf Qualität zu setzen.

Nebenwirkungen der Digitalisierung

Nach einem Grußwort von Brigitte Meier (WEGE Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld), in dem die Prokuristin das kontinuierliche, gesunde und kluge Wachstum des Unternehmens hervorhob, begrüßte Wiegelmann vier Gäste zu einer Diskussionsrunde mit dem Thema Digitalisierung und ihr Einfluss auf die Gesellschaft: Roland W. Scholz (emeritierter Professor der ETH Zürich), Sven Fissenewert (Process One), Daniel Rieber (Digitalexperte und Mindfulness Coach) und Walter Freese (Interrogare). In kurzen, anschaulichen Beiträgen verdeutlichten die Experten, welche Veränderungen sich für Menschen im Alltag und im Berufsleben ergeben oder welche Probleme beispielsweise durch das Streben nach Vereinfachung unseres Lebens entstehen. „Wir müssen uns entscheiden,“ so Scholz, „was wir bewahren wollen und welchen Raum wir der Digitalisierung überlassen.“ Sie bringe auch, so ergänzte Fissenewert, Orientierungslosigkeit in den Chefetagen mit sich: „Hier fehlen einfach Benchmarks, was funktioniert und was nicht.“ Am Ende waren sich alle Diskussionsteilnehmer aber einig, dass die Digitalisierung auch viele Vorteile mit sich bringt und vor allem die Marktforschung weiterentwickelt.

Glückwünsche – live und digital

Die Gratulanten, die es nicht zur Jubiläumsfeier schaffen konnten, schickten ihre Glückwünsche hollywoodreif per Videobotschaft, unter ihnen Frank Knapp vom BVM, Otto Hellwig und Birgit Bujard von DGOF, Hartmut Scheffler von Kantar (aufgezeichnet wie er durch Bielefeld fährt) und Joachim Rittchen von Roche Pharma, der sich sehr emotional für die gute Zusammenarbeit bedankte. Auch persönliche Glückwünsche wurden überbracht, so zum Beispiel von Heinrich Fischer von Research & Results, Peter Martin-Pietsch von Dynata und Frank Lüttschwager von Ears and Eyes, seine Rede mit den Worten beschließend: „Wenn Sie Kunde bei Interrogare sind, bleiben Sie da, woanders wird’s definitiv nicht besser.“

Entspannte Gäste

Nach einer kurzen Abschlussansprache beendeten Peter Wiegelmann und Marketing-Managerin Stefanie Sonnenschein den offiziellen Teil der Veranstaltung. In lockerer und entspannter Atmosphäre genossen die Gäste den Rest des Abends, der musikalisch von der Bielefelder Soul- und Funk-Band Soul Inside begleitet wurde.


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies ermöglichen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Webseite nutzen, damit wir sie verbessern und Ihnen das bestmögliche Erlebnis bieten können. Durch den Besuch unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers können Sie die Verwendung von Cookies blockieren. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
akzeptieren