Fachartikel

APR2019
Ausgabe 2/2019, Seite 17 | 19-04-17-1

Verleihung der Best Brands 2019

Das A und L der Marken

Die Verleihung der Best Brands sind jedes Jahr ein Highlight für Verantwortliche aus Industrie, Medien und Handel genauso wie für Prominente und Show-Größen. Diesen Eindruck haben von der Best Brands-Show 2019 erhalten.
Foto: © Best Brands
Ein gutes Händchen bei Keynote-Speaker und Showact bewiesen die Veranstalter der Preisverleihung Best Brands am 20. Februar im Bayerischen Hof in München: José Manuel Barroso, ehemaliger Präsident der Europäischen Kommission, hielt eine mitreißende Keynote zum Thema Brexit, in der er die Wichtigkeit einer starken Marke Europa gegenüber China, Russland und den USA betonte und sich wünschte, dass sich das kontinentale Europa und Großbritannien zivilisiert scheiden lassen. Auch Showact Kiefer Sutherland – optisch eine Mischung aus Marius Müller-Westernhagen und J.R. Ewing – überzeugte mit handgemachter Countrymusik. Der Schauspieler erhielt ebenfalls viel Beifall von den mehr als 700 geladenen Gästen aus Handel, Wirtschaft und Medien.

Die eigentliche Verleihung der besten Marken auf Basis einer repräsentativen GfK-Umfrage wurde gewohnt professionell und ansprechend inszeniert: Die Auszeichnung für beste Wachstumsmarke und beste Produktmarke nahmen die Verantwortlichen zweier Firmen mit dem Anfangsbuchstaben L entgegen – Lillet und Lego: Die beste deutsche Unternehmensmarke weltweit und die beste Digitalmarke gingen an A wie Adidas sowie Amazon. Sabine Eckhardt, CCO und Vorstandsmitglied der ProSieben- Sat.1 Media, stach nicht nur als eine von lediglich zwei Frauen auf der Bühne hervor, sondern auch durch ihre Laudatio. Darin äußerte sie neben viel Lob für den Spielwarenhersteller Lego auch klare Kritik an der Kommunikation des dänischen Unternehmens mit dem „Held der Steine“-Youtuber Thomas Panke: Aufgrund einer angeblichen Verwechslungsgefahr beider Logos hatte Lego Panke ohne Vorankündigung per Anwaltsbrief abgemahnt, schließlich aber nach einiger Zeit eingelenkt (Panke hat mittlerweile sein Logo geändert und wird laut Videoaussage künftig auch andere Bausteine vertreiben).

Gemeinschaftlich veranstaltet von Serviceplan, GfK, ProSieben- Sat.1 Media, Wirtschaftswoche, Markenverband, Die Zeit und RMS, war die 16. Auflage der „Marken-Oscars“-Verleihung ein insgesamt gelungener Abend mit ebenso launiger After-Show-Party und einem gewohnt souveränen sowie scharfzüngigen Moderator Klaas Heufer- Umlauf. Ein Wunsch bleibt: Als Keynote-Speaker könnte man sich auch einmal eine Frau vorstellen. Das gab es seit 2004 noch nie.
Bericht: Sonja Mayer


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies ermöglichen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Webseite nutzen, damit wir sie verbessern und Ihnen das bestmögliche Erlebnis bieten können. Durch den Besuch unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers können Sie die Verwendung von Cookies blockieren. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
akzeptieren
Mehr Marktforschung für Sie mit dem Research & Results Newsletter.
« Zur Anmeldung »