Fachartikel

APR2019
Ausgabe 2/2019, Seite 15 | 19-04-15-1

So war die Insight Innovation Exchange (IIeX) in Amsterdam

Tech trifft Mensch und umgekehrt

Aktuelle Trends und Technologien, neue Perspektiven und Stimmen aus der Branche hat Veranstalter Greenbook versprochen – und das Team von Research & Results war nicht enttäuscht.
IIeX Europe 2019 im Beurs van Berlage, AmsterdamFoto: © Ruud Jonkers, Redaktion
Die Insight Innovation Exchange IIeX Europe am 18. und 19. Februar in Amsterdam war definitiv eine Reise wert. Knapp 700 Teilnehmer kamen zu der zweitägigen Konferenz mit Ausstellung und begleitendem Vortragsprogramm in drei Tracks zusammen. Die Atmosphäre im altehrwürdigen Beurs van Berlage war ausgesprochen frisch, lebendig und positiv – und sehr international.


Agilität, Kreativität – und Erfahrung

Spannende und relevante Vorträge gab es reichlich, folgende bleiben besonders im Gedächtnis:
  • Estrella Lopez-Brea von Cereal Partners Worldwide beschrieb in „The Power of Learning in the Real World“, wie Agilität in der Praxis funktionieren kann: mit einer gehörigen Portion Customer Empathy und schnellen Innovationszyklen. Die kleinen Unternehmen zeigen, wie es geht, so Lopez-Brea.
  • Ashley Shelley von Ameritest erklärte in „A Lot Can Happen in Six Seconds“, dass vor allem bekannte Brands mit ultrakurzen Werbespots punkten können – vorausgesetzt der emotionale Moment ist stimmig. Für ihren erfrischenden Vortrag wurde Shelley nicht umsonst mit dem „Best New Speaker“-Award ausgezeichnet.
  • Erkenntnisse aus dem neuen Global Consumer Trends Report verriet Melanie Courtwright von Dynata. Überraschendes Ergebnis: Die junge Generation ist gar nicht so bedenkenlos, wenn es ums Teilen von Privatem in Social Media geht.
  • Forschen wie ein Start-up war das Thema von Happy Thinking People: Janine Katzberg und Sebastian Prassek zeigten zusammen mit Gerald Dissen vom Start-up Room in a Box, wie man agiles, kreatives Design Thinking mit der Validität und Tiefe der Marktforschung verbindet.

Zukunft geht nur gemeinsam

Gegen Ende des Events war noch ein Höhepunkt anberaumt: Stan Sthanunathan (EVP CMI von Unilever) und Eric Salama (CEO von Kantar) trafen sich zum Fireside Chat. Resonanz und Applaus waren gewaltig, und das spät am zweiten Kongresstag. Die beiden Herren wirkten äußerst authentisch und sympathisch. Einig waren sie sich vor allem darin, dass es bei all den unbestrittenen Vorteilen revolutionärer Technologien – insbesondere was Geschwindigkeit und Kosten anbelangt – auch heutzutage noch immer darauf ankomme, mit den Leuten zu reden, das Warum zu verstehen und einen echten Mehrwert für die Kunden zu bieten.

Und so wurde auf der IIeX Europe, die geprägt ist von Tech und Innovation und sich wie jeder große Branchenevent als Industry Update versteht, wieder einmal deutlich: Neue Technologien können nicht für sich alleine stehen, können den Menschen nicht ersetzen, müssen eingebunden werden. Beide Seiten der Branche, „alt und neu“, analog und digital, sind unabdingbar komplementär und nur zusammen stark und effizient. Künftig bleiben sie ausschließlich im Doppelpack auf der Erfolgsspur.

Bericht: Sabine Weich


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies ermöglichen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Webseite nutzen, damit wir sie verbessern und Ihnen das bestmögliche Erlebnis bieten können. Durch den Besuch unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers können Sie die Verwendung von Cookies blockieren. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
akzeptieren
Mehr Marktforschung für Sie mit dem Research & Results Newsletter.
« Zur Anmeldung »