Rückblick 2016

Deutliches Plus bei Ausstellern und Besuchern

Mit einem Ausstellerrekord ist die Research & Results 2016, die am 26. und 27. Oktober im Münchner MOC stattfand, zu Ende gegangen. Damit hat sich das Konzept der Marktforschungsmesse einmal mehr eindrucksvoll bewährt: 191 Aussteller aus über 20 Ländern waren in diesem Jahr mit einem Stand in den Hallen des MOC vertreten. Die Messe zog über 3.300 Teilnehmer an.

Neben dem Knüpfen von Kontakten steht für die Messebesucher das parallel zur Messe stattfindende Workshop-Programm ganz oben auf der Prioritätenliste. Wie in den Vorjahren konnte das Messepublikum die wichtigsten Trends und Themen der Branche in 90 Workshops verfolgen. Die Top-Themen waren Kundenbindung und Kundenzufriedenheit, Erhebungsmethoden, Qualitative Marktforschung, Innovation und innovative Methoden. Dabei zeigte sich die Nachfrage nach qualifizierten Inhalten und Informationen unverändert hoch: In der Spitze waren über 120 Zuhörer dabei. Ein Schlagwort in diesem Jahr: Virtual Reality, das nach Einschätzung des Heidelberger Marktforschungsinstituts GIM auch in der Marktforschung eine große Zukunft hat.

Darüber hinaus ging es auf der Research & Results 2016 um die Frage, welche Rolle die Marktforschung in den kommenden Jahren spielen wird. Unter dem Arbeitstitel „Auslaufmodell oder innovativer Problemlöser?“ zeichneten am ersten Messetag Vertreter von Instituten und Unternehmen in der gut besuchten Podiumsdiskussion ein Stimmungsbild. Das Fazit der von Dieter Korczak, ehemaliger Präsident des Weltverbandes Esomar, geleiteten Gesprächsrunde: Der Veränderungsdruck durch neue Mitspieler im Markt ist hoch. Doch die Aussichten sind für Marktforscher, die Wandel als Chance betrachten, weiterhin gut.


Bilder der Marktforschungsmesse 2016

article01

Ausstellung 2016

Galerie >
article02

Workshops 2016

Galerie >
article03

Research Club

Galerie >


  • “Die Messe war eine gute Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen. Inspirierend waren auch die zahlreichen Workshops, die eine große Bandbreite abgedeckt haben. Insgesamt waren es zwei spannende und abwechslungsreiche Tage.”

    Inga Triemel, Börsenverein des Deutschen Buchhandels
  • “Die Research & Results ist in meinen Augen der ideale Ort, um nach neuen Dienstleistern zu suchen und um Kontakte zu knüpfen. Wir hatten in München die Gelegenheit, gute Kontakte aufzubauen und verloren gegangene neu zu knüpfen. Außerdem haben wir viel über neue Trends erfahren. Ich komme nächstes Jahr auf jeden Fall wieder.”

    Marcos Dreher, Hartmann Group
  • “Die Messe hat einen guten Überblick über die deutsche Marktforschungslandschaft gegeben. Vom reinen Supplier bis hin zum Spezialanbieter für Softwarelösungen war alles vertreten. Man konnte Institute kennenlernen, die man sonst so nicht auf dem Schirm hatte und einige Workshops waren wirklich toll. Vor allem diejenigen, welche nicht nur rein aufs Verkaufen der eigenen Tools abzielten, sondern konkrete Impulse gegeben haben.”

    Nina Jansen, Pernod-Ricard
  • “Die professionelle und ungezwungene Atmosphäre der Messe hat auch in diesem Jahr viele intensive Gespräche mit alten und neuen Kontakten ermöglicht. Last-Minute-Entscheidungen bei den Workshops wurden wie gewohnt meist mit verschlossener Tür abgestraft. Das spricht für das Programm und die von mir besuchten Workshops konnten dies weitgehend bestätigen. Rückblickend eine gelungene Veranstaltung – ich freu mich aufs nächste Jahr.”

    Sebastian Verfürth, Mediakraft Networks