ESOMAR

FachartikellisteAktuelle Themen

Fachartikel nach Thema auswählen
Fachartikel / Online-Forschung
Auswahl zurücksetzen >>
Die Fußball-WM und die Marke Deutschland aus Zielgruppensicht
Menschen innerhalb einer Altersgruppe sind in ihren Denk- und Wahrnehmungsstilen sowie Lebenswelten keineswegs homogen. Gerade ein erfolgreiches Marketing in der Zielgruppe 50+ muss den für die Marken- und Produktwahrnehmung sehr bedeutsamen Unterschieden Rechnung tragen. Mit einem speziell für diese Zielgruppe entwickelten Instrument untersuchen Renate Arndt und Hanna Knorr den Beitrag der WM zur Marke „Deutschland".zum Fachartikel >>
Studie erforscht TV-Content im Web
Das Internet hat sich längst zu einem Bewegtbild-Medium gewandelt - dazu tragen nicht zuletzt die Fernsehsender bei, die ihre Inhalte immer öfter auch im Web zur Verfügung stellen. Christian Schneiderbauer und Dieter Storll werfen einen dezidierten Blick auf diese Entwicklung.zum Fachartikel >>
„Datenschutz ist die größte Herausforderung…“
Vom Firmensitz Seattle aus steuert Michael Brochu die Geschicke von Gobal Market Insite, kurz GMI. Im R&R-Gespräch anlässlich des zehnjährigen Bestehens von GMI umreißt Brochu die künftige Entwicklung der Marktforschungsbranche und spricht über den Spagat zwischen Schnelligkeit und Qualität.zum Fachartikel >>
„Der Markt hat sich stabilisiert“
Online-Sampling ist im Aufwind. Im Gespräch mit Research & Results ziehen Otto Hellwig und Christopher Morasch von der respondi AG Bilanz - und lassen keinen Zweifel daran, dass neben dem technischen Fortschritt auch die Wahl der Befragungsteilnehmer ein wichtiger Erfolgsfaktor bleibt.zum Fachartikel >>
„Der Preis allein ist kein Argument“
Mit dem Zusammenschluss von Research Now und E-Rewards hat sich in der Online-Marktforschung eine neue Kraft formiert. Marc Smaluhn, verantwortlich für die deutschsprachigen Länder, Benelux und Osteuropa bei Research Now, über die Hintergründe der Fusion und die Zukunft der Online-Marktforschung.zum Fachartikel >>
„Gemeinsam Ideen entwickeln…“
Panelbiz-Geschäftsführer Oliver Weyergraf über Ziele, Selbstverständnis und Marktposition des 2006 gegründeten Online-Felddienstleisterszum Fachartikel >>
„Intensiv und prägend…“
GMI-Manager Dietmar Walter über Aufbauarbeit und Zukunftspläne des US-amerikanischen Online-Spezialisten.zum Fachartikel >>
„Klein anfangen, systematisch ausbauen, mit den Ansprüchen wachsen…“
Frank Kleinert, Chief Sales Officer von Globalpark über Erfolgsfaktoren, Zukunftspläne und Benefits durch Softwarezum Fachartikel >>
Oliver Weyergraf, Gründer und Geschäftsführer der GapFish GmbH, über seine Rückkehr in die Marktforschung
Seit dem 1. August 2013 ist der Berliner Online-Felddienstleister GapFish im Bereich Online-Access-Panels aktiv. Der Geschäftsführer Oliver Weyergraf, der vielen aus der Branche noch als Panelbiz-Chef bekannt sein dürfte, spricht mit Research & Results über sein neues Unternehmen und die Trends im Panel-Markt.zum Fachartikel >>
„Nicht in fremden Teichen fischen…“
Peter Wiegelmann, Geschäftsführer des Bielefelder Software- und Dienstleistungsanbieters Interrogare, über Firmenphilosophie, Angebotsprofil, Netzwerke - und eine gute Party auf der GORzum Fachartikel >>
„Qualitative Online-Forschung wird selbstverständlich“
Susanne Friese, Thomas Muhr, Dirk Wieseke und Christoph Stratmann am virtuellen Round-Table über Software zur Erhebung und Auswertung qualitativer Studien, Einsatzmöglichkeiten und Anwenderbedürfnissezum Fachartikel >>
Webanalytics-Tool misst Aufmerksamkeit von Internetnutzern
Was Internetnutzer auf Webseiten wirklich lesen, ist für die Werbewirkungsforschung von besonderer Bedeutung. Philipp von Hilgers und Oliver Weyergraf erläutern ein innovatives Tool, das den Lesefokus online misst, und erklären die Einsatzmöglichkeiten.zum Fachartikel >>
Methodische Überlegungen zur Online-Forschung; Teil 1: Response Raten
Online-Forschung liegt im Trend. Wie jede Erheungsmethode hat sie ihre Vor- und Nachteile. Jeremy Griffiths schildert in einem mehrteiligen Beitrag empirisch fundierte Überlegungen zur Datenerhebung im Internet.zum Fachartikel >>
Online-Befragungen im B2B-Bereich
Im Business-to-Business-Bereich (B2B) sind Online-Kundenbefragungen oft einfacher zu realisieren als im Consumer-Bereich: Man befindet sich im direkten Austausch mit den Kunden und kennt diese persönlich. Axel Theobald stellt die Befragungsform vor.zum Fachartikel >>
Praxis und Standards im Online-Panel-Management
Mit zunehmender Etablierung werden auch in der Online-Forschung die Standards zur Qualitätssicherung weiterentwickelt. Andera Gadeib skizziert die panel-relevanten ESOMAR-Richtlinien und ihre Relevanz - anhand des Tagebuches eines Panel-Managers.zum Fachartikel >>
OMD 2005:
Online boomt. Das zentrale Forum, um Know-how zu zeigen und auszutauschen, ist die online-marketing-duesseldorf (OMD). Ein Blick hinter die Kulissen.zum Fachartikel >>
Zur Abverkaufswirkung von Online-Werbung
Mit der zunehmenden Internet-Nutzung wird auch Werbung im Internet immer präsenter. Wie Online-Werbung im Vergleich zu anderen Werbeformen bei bestimmten Zielgruppen wirkt, stellt Stephan Knäble anhand von Ergebnissen aus dem GfK Media Efficiency Panel heraus, das auf dem Single-Source-Prinzip beruht.zum Fachartikel >>
Studie zur Online-Rekrutierung in Zeiten der Pop-Up-Blocker
Die gängige Online-Rekrutierung durch Pop-Ups wird durch Blocker zunehmend erschwert. HTML-Layer scheinen einen Ausweg zu bieten. Marcus Dreyer und Markus Paul haben in ihrem Methodentest den Einfluss der Rekrutierungsmethode auf die Stichprobe untersucht.zum Fachartikel >>
„Vom Start weg operativ“
Mit ODC Services betritt ein neuer Anbieter den Markt für Online-Panels. Research & Results sprach mit Christoph Irmer, Geschäftsführer und Mitgründer, über Pläne und Kundennutzen.zum Fachartikel >>
„Wichtige Trends in eindrucksvoller Weise…“
Lorenz Gräf, Geschäftsführer von Globalpark, zur GOR und ihrer Bedeutung für sein Unternehmenzum Fachartikel >>
Analyse von Verkaufsgesprächen mit Online-Tagebüchern
Nur wenn das Zusammenspiel von Kunde und Mitarbeiter ganzheitlich verstanden wird, lassen sich effizient konkrete Verbesserungsmaßnahmen am Point-of-Sale ableiten, meinen Björn Habenschaden und Kai Matschiner. Um diese Dynamik authentisch zu erfassen, setzen sie bei der Erforschung der beiderseitigen Eindrücke auf Online-Tagebücher.zum Fachartikel >>
Studie zum Nutzerverhalten auf Google-Suchergebnisseiten
Dem Nutzerverhalten auf Google-Ergebnisseiten sind Philipp von Stülpnagel, Daniel Schmeisser und Nicole Oberg auf der Spur. Sie zeigen, welche Kriterien die Wahrnehmung und Selektion der Ergebnisse bestimmen und belegen die Bedeutung der Optimierung von Such ergebnissen.zum Fachartikel >>
Beratender Stil
Marc Smaluhn, Managing Director Zentraleuropa bei Research Now, über das nationale und internationale Geschäft, seine Ziele und den Weg dorthinzum Fachartikel >>
Untersuchung zur Nutzung von MyVideo, YouTube & Co.
Videoportale im Internet und der Konsum von Online-Videos werden immer populärer. Welche Rolle sie in der Medienlandschaft spielen und wer den neuen Trend nutzt, erläutert Martin Krautsieder anhand einer Studie.zum Fachartikel >>
Fokus-Blogs als qualitatives Marketingforschungs-Tool
Web 2.0-Applikationen haben die Philosophie des Kommunizierens grundlegend verändert. Svenja Prins und Thomas Schindlbeck zeigen Möglichkeiten der Adaption in der qualitativen Forschung auf.zum Fachartikel >>
Neue Standards für digitale Unternehmenskommunikation
Eindeutige und glaubwürdige Botschaften in den Köpfen von Menschen zu verankern, ist das Beste, was Kommunikation erreichen kann. Durch die wachsende Bedeutung der Online-Kommunikation kommt Corporate Websites dabei eine Schlüsselrolle zu. Anna Hansen erklärt am Beispiel des Medizintechnik- und Pharmaanbieters B. Braun, wie sich die Kommunikationsleistung einer Corporate Website messen lässt.zum Fachartikel >>
Mehr Kundennähe mit unternehmensinternen Online-Panels
Ein Kundenpanel bietet Unternehmen die Möglichkeit, eine definierte Gruppe von Kunden regelmäßig zu befragen. So kann ein unternehmensinternes Online-Panel helfen, allen Mitarbeitern Zugriff auf die tatsächliche Meinung des Kunden zu geben und die Kundenorientierung von Mitarbeitern zu erhöhen. Denn kundenbezogene Fragestellungen gibt es nicht nur in Marketing und Vertrieb, sondern in fast allen Unternehmensbereichen, meinen Gaby Wiegran und Florian Bauer.zum Fachartikel >>
Online-basiertes Tool erlaubt tagesaktuelles Image-Monitoring
Die Konsumentenwahrnehmung von Unternehmen und Marken verändert sich. Das kann - im Positiven wie im Negativen - manchmal rasant gehen und ebenso schnelles Reagieren erfordern. Boris Hedde und Tim Oesterlau stellen ein tagesaktuelles, online-basiertes Monitoring-Instrument vor und geben Einblick in aktuelle Ergebnisse.zum Fachartikel >>
"Communities ersetzen kein Panel"
Vor drei Jahren ging Panelbiz als Gemeinschaftsunternehmen von Holtzbrinck Ventures und Innofact an den Start. Geschäftsführer Oliver Weyergraf über die Zukunft der Online-Marktforschung und das Potenzial des Unternehmenszum Fachartikel >>
Innovative Marktforschungsmethode im Web 2.0 analysiert Markt und Männerkosmetik
Das Web 2.0 ermöglicht frische Ansätze in der Marktforschung und eröffnet neue Perspektiven. Marc Trömel erläutert die Kommunikationsanalyse von Blogs, Foren und virtuellen Communities in Form der erweiterten Netnography und zeigt die Einsatzmöglichkeiten anhand einer Studie zum Thema Männerkosmetik.zum Fachartikel >>
Die Bedeutung von sozialen Netzwerken für die Marktforschung
Welche Gewohnheiten haben Nutzer von sozialen Netzwerken in Europa? Und wie kann man das Potenzial der sozialen Medien für die Marktforschung nutzen? Antworten auf diese Fragen haben Michel Guidi und Pete Cape.zum Fachartikel >>
Sequenzanalyse als Ansatz zur Auswertung von Touchpoint- und Verhaltensdaten
Warum ein (potenzieller) Kunde ein bestimmtes Verhalten aufzeigt, hängt meistens vom Zusammenspiel mehrerer Faktoren ab. Ron Warncke und Alexander Gorbach möchten mithilfe der Sequenzanalyse tiefere Einblicke in die Abläufe von Kauf- und Suchprozessen ermöglichen.zum Fachartikel >>
Das neue Marketing – und was es für die Marktforschung bedeutet
Alexander Hagmeister, Deutschland Chef von SSI, über die Symbiose von Online-Marketing, Online-Research und ihre Chancenzum Fachartikel >>
Testmarktsimulationen in „Second Life“
Die Virtual-Reality-Plattform „Second Life" hat schon die Phantasien der Produktentwickler unterschiedlichster Branchen beflügelt. Adnan Alagas und Andera Gadeib haben nun ihre Einsatzmöglichkeit für Marktsimulationen untersucht, berichten aber von nur bedingt verlässlichen Testergebnissen.zum Fachartikel >>
Den Herausforderungen stellen ...
Research & Results Interview mit Lorenz Gräf und Bernad Batinic von Globalpark über Produkte, Projekte, Märkte und Philosophien.zum Fachartikel >>
Was Omnibusse voneinander unterscheidet
Wer eine Marktforschungsstudie mittels Mehrthemenumfrage plant, muss sich für eine geeignete Methode entscheiden. Ob Online, CATI oder Face-to-Face - Research & Results hat nachgefragt, was für die einzelnen Verfahren spezifisch ist.zum Fachartikel >>
Studie zur Vergleichbarkeit online und offline erhobener Daten
Wie beeinflussen unterschiedliche Stichprobenquellen und Befragungsmethoden das Studienergebnis? Christiane Strzoda ist dieser Frage empirisch nachgegangen und vergleicht Online- mit Offline-Erhebung.zum Fachartikel >>
Paneleffekte in Online-Panels
Gibt es einen Paneleffekt auch in Online-Panels? Wenn ja, unterscheidet er sich vom klassischen Paneleffekt und wie kann ihm entgegen gesteuert werden? Alexandra Wachenfeld und Christian Egger sind diesen Fragen nachgegangen und haben das Phänomen in einem Online-Panel analysiert.zum Fachartikel >>
Chancen und Herausforderungen von B2B-Online-Panels
Online-Panels haben sich in B2C-Unternehmen als effiziente Informations- und Feedbackquelle für viele Bereiche etabliert. Im B2B-Bereich geschieht der Einsatz zögerlicher. Hilarius Dreßen zeigt anhand von Praxisbeispielen, wie B2B-Online-Panels wertvolle Insights liefern können.zum Fachartikel >>
Webbasiertes Tool für CATI, CAPI und Online-Erhebungen
Mit der richtigen Software auf die Marktentwicklungen reagieren - und so mehr Erfolg erzielen: Oliver Kohrmann analysiert die Anforderungen an Marktforschungslösungen und erläutert am Beispiel der Software keyingress die Umsetzung.zum Fachartikel >>
Teilnahmemotivation von Online-Panelisten
Warum nehmen Internet-Nutzer an Online-Befragungen teil? Thomas Rodenhausen, Gwen Kaufmann und Adriane Hartmann haben sie befragt. Erstaunliches Ergebnis: Das Geld spielt nur eine Nebenrolle.zum Fachartikel >>
Forschungsansatz zur emotionalen Markenbindung
Emotionale Aspekte bestimmen zunehmend die Bindung der Konsumenten an die Marke. Patricia Glombitza und Petra Hellmundt stellen ein qualitatives, online-basiertes Instrument zur emotionalen Marken-Analyse vor - und das Fall-Beispiel München.zum Fachartikel >>
Studienergebnisse zeigen: Panelrekrutierung beeinflusst Ergebnis von Online-Umfragen
Die Feldarbeit ist auch in der Online-Forschung das Herzstück jeder Studie. So ist die Qualität der Feldarbeit maßgeblich entscheidend für die Validität der Daten und damit für die Qualität der daraus abgeleiteten Entscheidungen. Frank Kliegel und Christoph Irmer illustrieren anhand einer Fallstudie, wie die Art der Panelrekrutierung das Ergebnis einer Online-Umfrage beeinflussen kann.zum Fachartikel >>
Wirkung des Fragebogen-Designs auf Online-Probanden
Wie wichtig ist das Layout eines Fragebogens? Wie wirken sich visuelle und funktionale Designelemente auf die Teilnahmebereitschaft und die Qualität der gegebenen Antworten aus? Kerstin Hammen versucht, mittels eines Online-Fragebogenexperimentes Aufschluss zu geben.zum Fachartikel >>
Studie zur Wirkung von In-game-Advertising
Werbung in Computerspielen ist im Kommen. Umso erstaunlicher ist, dass ihre Wirkung bislang eher wenig erforscht ist. Gunnar Mau, Sebastian Schulz und Günter Silberer haben sich des Themas angenommen und empirisch untersucht, welchen Einfluss In-game-Werbung auf das Markenimage hat.zum Fachartikel >>
Strategie einer integrierten Marktforschung 2.0
Auch wenn das Potenzial von neuartigen Web 2.0-Communities für die Marktforschung sehr hoch ist, dürfen die „alten“ und bewährten Methoden nicht vernachlässigt werden. Dirk Steffen plädiert deshalb für die Verbindung von neuen und alten Forschungsverfahren.zum Fachartikel >>
Vergleichsstudie zum Einsatz von Flash in Online-Befragungen
lst die optisch anregende Flash-Animation tatsächlich immer die beste Wahl bei der Gestaltung eines Online-Fragebogens? Marc Smaluhn beschreibt die Ergebnisse einer Studie zu den Auswirkungen interaktiver Fragebogengestaltung auf das Antwortverhalten der Befragten. Er plädiert für einen sorgsamen Umgang mit dieser neuen Technologie.zum Fachartikel >>
Über die Aufhebung des Digital Divide zwischen Alt und Jung
Ältere Zielgruppen sind noch unterproportional im Internet vertreten. Mit dem Älterwerden der online-affinen 40- bis 55-Jährigen erreicht das weltweite Netz jedoch auch die älteren Altersgruppen. Einen genaueren Blick auf die neue Zielgruppe haben Matthias Brinkmann und Uwe Lebok geworfen.zum Fachartikel >>
Positionierungsstudie für die Marke Videoload
Warum wird der Download digitaler Produkte von der breiten Masse der Konsumenten noch nicht genutzt? Jens Barczewski und Markus Saffer erläutern die Ergebnisse einer Studie, die Anforderungen und Vorbehalte der Konsumenten gegenüber diesem Vertriebsweg analysiert hat. An einem Fallbeispiel zeigen sie, wie die Akzeptanz erhöht werden kann.zum Fachartikel >>
Hybride Befragungen online gestalten und beauftragen
Ein Instrument, mit dem sich repräsentative Umfragen mit hybrider Methode - CATI und Internet - und individueller Gestaltung rationell durchführen lassen, schildert Volker Rohweder.zum Fachartikel >>
Wie sich die Webuser bei Second Life neu erfinden
Zweitwelten im Internet werden zunehmend zum Tummelplatz leidenschaftlicher User und bieten Unternehmen somit eine interessante Marketing- und Vertriebsmöglichkeit, sofern die Zielgruppen relevant sind. Uwe Lorenz stellt eine Online-Studie vor, die mehr über Second Life und seine realen Besucher verrät.zum Fachartikel >>
Was es bei der Kombination von Online- und CATI-Studien zu beachten gilt
Die zunehmende Internetdichte ist auch an der Marktforschung nicht spurlos vorübergezogen. So wird auf Kundenseite immer öfter eine Kombination von CATI- und Online-Studien gefordert. Warum diese Verknüpfung nicht immer von Vorteil ist, zeigt Robert Sobotka.zum Fachartikel >>
Case-Study untersucht Online-Werbung von BMW durch Online-Pretest
Pretesting ist sowohl für TV- und Radio-Spots als auch für Print-Anzeigen gang und gäbe - Online-Werbung hingegen wird selten auf ihre Wirksamkeit hin überprüft, meint Tristan Helmreich. Am Beispiel einer Online-Anzeige von BMW beleuchtet er Faktoren, die für die Effektivität von Online-Werbung besonders bedeutsam sind.zum Fachartikel >>
Online-Analysetool ermöglicht neue Wege bei Auswertung und Analyse qualitativer Interviewstudien
Knappere Zeit- und Finanzbudgets bei unvermindert hohen Qualitätsansprüchen an qualitative Studien strapazieren die Ressourcen von Instituten zunehmend. Christian Knaut und Antje Sorgstellen ein Tool zur kostengünstigen Auswertung und Analyse qualitativer Interviewstudien vor.zum Fachartikel >>
Die Kano-Analyse als Online-Tool
Die Kano-Analyse ist ein vergleichsweise unbekanntes Messinstrument für Kundenzufriedenheit. Zudem gilt es unter den wenigen Anwendern als schwierig, diese Methode online umzusetzen. Peter Apel und Nico Rose stellen das Verfahren vor und zeigen am Beispiel einer Studie zu Bio-Lebensmitteln, wie eine Kano-Analyse zeit- und kostensparend online ausgeführt werden kann.zum Fachartikel >>
Quality in B2B sample: Challenges and Solutions
Business to business (B2B) market research has mostly to get along with small sample sizes. Also B2B customers generally know their product in more detail and spend more time on the buying decision. As a result a B2B survey is more like an expert survey. Jackie Lorch presents some of the challenges and factors to keep in mind when conducting B2B research.zum Fachartikel >>
Erfassung von Emotionen in der Online-Marktforschung
Bei der qualitativen Online-Marktforschung gelten besondere Spielregeln. Ilka Kuhagen stellt die Besonderheiten heraus und zeigt auf, wie auch per nonverbaler Kommunikation Emotionen erfasst werden können.zum Fachartikel >>
Durch Insight Communities den Verbraucher kennenlernen
Durch die rasant ansteigende Internetnutzung wurde nicht nur die quantitative, sondern auch die qualitative Marktforschung revolutioniert. Ein Werkzeug der qualitativen Online-Forschung sind sogenannte Insight Communities, die speziell für Research-Projekte konzipiert werden. Otto Hellwig und Anne Tessmar erklären, wie diese Forschungs-Communities funktionieren.zum Fachartikel >>
Ein tatsächlich globaler Ansatz...
Uwe Lorenz, GMI-Geschäftsführer für Zentral- und Osteuropa über die neue Deutschland-Niederlassung, die Standbeine seines Angebotes und die Perspektiven im Marktzum Fachartikel >>
Online-Marktforschung bei der Lufthansa Technik
Vor allem bei der Befragung von Geschäftskunden bietet die Online-Marktforschung - als Ergänzung zu anderen Methoden - unschätzbare Vorteile, meint Stefan Althoff und schildert seine Erfahrungen als betrieblicher Marktforscher.zum Fachartikel >>
Langzeitstudie zur Wirkung unterschiedlicher Mediastrategien
Mit einer festen Gruppe von 4000 Befragten, die viermal im Jahr interviewt werden, analysiert das G+J Werbewirkungspanel seit zehn Jahren die individuellen Beziehungen von Konsumenten zu Marken. Frank Vogel zeigt anhand eines Beispiels aus der DSL-Branche, wie diese Konsumenten-Markenbeziehungen durch Werbung, unterschiedliche Mediastrategien und insbesondere den Einsatz von Print beeinflusst werden.zum Fachartikel >>
Mit Weblog-Befragungen Consumer Insights ermitteln
Social Media bieten zunehmende Ansatzpunkte für die qualitative Online-Forschung. Wie es gelingt, mithilfe von Weblog-Befragungen Consumer Insights zu erforschen, erklären Anja Wenke, Björn Singer und Stefanie Preiß anhand eines gemeinsamen Projektes zum Thema Reisen.zum Fachartikel >>
Kontinuierliches Produkt-Feedback durch Multimedia
Der technische Fortschritt ermöglicht den kostengünstigen und realitätsnahen Multimedia-Einsatz in der Onlineforschung. Damit wird kontinuierliches Konsumenten-Feedback zu den Produkten eines Unternehmens erschwinglich. Uwe Lorenz skizziert, wie Constant Market Research die Produktentwicklung unterstützen kann.zum Fachartikel >>
Websites von Mobilfunk-Anbietern auf dem Prüfstand
Für Mobilfunk-Kunden wird es immer schwerer, sich im Tarifdschungel zurecht zu finden. Eine Lösung: Die Suche per Internet. Christian Escher analysiert anhand einer Usability-Studie das Leistungsvermögen von Betreiber-Websites.zum Fachartikel >>
Studie untersucht Nutzung von Social Media- und mobilem Internet bei Professionals
In der S-Bahn E-Mails lesen, Freunde und Kollegen über Xing, Facebook, Twitter und Co. am eigenen Leben teilhaben lassen - all das ist heute durch Social Media und mobiles Internet möglich. Wie Marketing- und Vertriebsleiter diese neuen Möglichkeiten nutzen und wie sie ihre Wirksamkeit einschätzen, hat Ingo Sander untersucht.zum Fachartikel >>
Akzeptanz von Software-Downloads für innovative Studien in Online-Panels
Niemand lässt sich beim Surfen im Internet gerne über die Schulter schauen. Dennoch ist - bildlich gesprochen - genau das für manche innovative Studienansätze nötig. Wie man Online-Panelisten dazu gewinnt und bei der Stange hält, dazu gibt Oliver Weyergraf einen Erfahrungsbericht.zum Fachartikel >>
Module der Onlinemarktforschung
Marktforschung kann online auch für alle diejenigen interessant sein, die Teile einer Studie selbst durchführen möchten. Die unterschiedlichen Dienstleistungsbausteine (Software, Adressen, Analysen) lassen sich je nach Bedarf zusammenfügen. Milan Dolinar sieht neue Chancen für die Marktforschung.zum Fachartikel >>
Online-Studie zum Kauf von Lebensmitteln im Internet
Per Mausklick Nahrungsmittel einzukaufen und die Ware später an der Wohnungstür in Empfang zu nehmen, wird auch in Deutschland immer mehr zum Trend. Elena Galperin und Ik-Sun Kim-Backmann zeigen kaufentscheidende Kriterien und Treiber auf, die den Kunden zum Online-Kauf bewegen.zum Fachartikel >>
Mit Eye-Tracking Internet-Startseiten optimieren
Aufmerksamkeit zu erlangen und diese auch halten zu können, ist für Internet-Startseiten eine zwingende Notwendigkeit. Sabrina Duda, Michael Schießl und Julia Nitschke erläutern, welche gestalterischen Faktoren zum Erfolg führen.zum Fachartikel >>
Zum Potenzial von Lead Usern für die Innovationsentwicklung
In Online-Communities treffen sich sogenannte Lead User, um über ihre Erfahrungen mit Produkten zu sprechen und sich über neue Produktideen auszutauschen. Für Unternehmen sind sie somit sehr wertvoll. Wie man Lead User identifi zieren und in Innovationsprojekte einbinden kann, zeigen Michael Bartl, Jasmin Vella und Daniela Jargon an einem Praxisbeispiel.zum Fachartikel >>
Studie zum Marketingpotenzial von Online-Communities
Online-Communities spielen eine wachsende Rolle - gerade für einen immer größeren Anteil der jüngeren Bevölkerung. Melanie Krause fasst die Ergebnisse einer Studie zusammen, in der die Einsatzmöglichkeiten dieser Internet-Börsen für das Produktmarketing untersucht wurden.zum Fachartikel >>
Internationaler Kongress für Online-Forschung in Leipzig vom 26. bis 28. März 2007
Auf Schillers Spuren und gleichzeitig in der Moderne wird die internationale Gemeinde der Online-Forscher bei der diesjährigen GOR in Leipzig wandeln. Ein breites Themenspektrum bis hin zur Schnittmenge von Online-Forschung und Journalismus ist geboten - und vieles mehr, wie unsere Vorschau zeigt.zum Fachartikel >>
Internationaler Kongress für Online-Forschung in Hamburg vom 10. bis 12. März 2008
Die GOR gilt als die größte Veranstaltung ihrer Art in Europa. In diesem Jahr trifft sich die Online-Branche in Hamburg, um Trends der Online-Forschung zu beleuchten und den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern. Programmschwerpunkte sind unter anderem innovative Erhebungsformen, Mobilkommunikation und soziale Netzwerke.zum Fachartikel >>
Online-Tool zur Datenauswertung und -analyse
Marktforschungsdaten müssen schnell, einfach und überall verfügbar und auswertbar sein, meinen Wolfgang und Claus Bogner. Sie beleuchten ein Online-System, das diesen Ansprüchen gerecht werden soll.zum Fachartikel >>
Studie zur Wirkung von Google AdWords auf die Markenbildung
Google AdWords gelten bei Werbetreibenden als effektives und beliebtes Marketingtool, mit dem sich die Performance einer Kampagne einfach nachweisen lässt. Dass diese Textanzeigen auch einen wesentlichen Beitrag für die Markenbildung leisten können, wurde jetzt mit einem innovativen Marktforschungsansatz nachgewiesen. Aline Reichert, Joachim Bacher und Michael Schießl erläutern die Details.zum Fachartikel >>
Global, kontinuierlich, in Echtzeit …
Am Rande des BVM-Kongresses sprach Research & Results mit Rob Monster, Gründer und CEO von GMI, über Trends, Perspektiven und Visionen.zum Fachartikel >>
Das Geschäftsmodell hinter der Suchmaschine
Google gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Marken der Welt und ist häufig Gegenstand von Medienberichten. Doch wie erklärt das Unternehmen selbst sein Geschäftsmodell? Stefan Tweraser ergreift das Wort.zum Fachartikel >>
Internationale Konferenz für Online-Forschung vom 26. bis 28. Mai 2010
Im Mai ist es wieder soweit: Die internationale Szene der Online-Forschung trifft sich zur jährlichen General Online Research - diesmal an der Hochschule Pforzheim. 450 Teilnehmer, 80 Vorträge und natürlich die legendäre GOR-Party stehen auf dem Programm.zum Fachartikel >>
Wie aus kleinen Grundgesamtheiten große Stichproben werden
Wie rekrutiert man schnell und kostengünstig bei niedrigen Inzidenzen? Amalia Graf-Czikajlo, Britta Krahn, Christian Rietz und Andreas Wittenberg berichten über das Experiment, eine große Stichprobe von Probanden mit relativ wenig verbreiteten Krankheitsbildern online zu rekrutieren.zum Fachartikel >>
Seniorenforschung unter Einsatz von Eye-Tracking und Videoanalysen
Gerade in der Seniorenforschung verlässliche Daten zu erhalten, ist kein leichtes Unterfangen, meint Pascal Mangold. Anhand einer Eye-Tracking-Studie, die den Umgang von Senioren mit Internetanwendungen untersucht hat, stellt er eine Software vor, die speziell zur Auswertung von Videoaufzeichnungen und Live-Beobachtungen entwickelt wurde.zum Fachartikel >>
Untersuchung zur Nutzung von Navigationsgeräten
Sie unterstützen Autofahrer und sind zum alltäglich genutzten Gegenstand geworden. Umso überraschender ist, dass sich die Forschung bisher kaum mit der Beurteilung von Navigationsgeräten beschäftigt hat. Bei der Auswahl ist die Usability ein entscheidender Beurteilungsfaktor. Wie zufrieden Nutzer mit Ihren Geräten sind und was die Entscheidung zu einem Kauf beeinflusst, stellen Johanna Möller und Thorsten Wilhelm heraus.zum Fachartikel >>
Online-Forschung im Wandel
Für die Online-Marktforschung ergeben sich durch neue Technologien, die Vielzahl mobiler Endgeräte und unterschiedliche Browser- und Betriebssysteme neue Chancen, aber auch Risiken. Alexandra Wachenfeld und Frederik Funke zeigen auf, was es derzeit in der Online-Forschung zu beachten gilt.zum Fachartikel >>
Online- und Studiotest im Vergleich
In einer Grundlagenstudie sind Jörg Munkes und Bodo Griehl der Frage nachgegangen, inwieweit sich die Ergebnisse eines online durchgeführten Konzepttestes von den Werten unterscheiden, die im Studio erhoben wurden.zum Fachartikel >>
Hochgradig komplementär
Für 154 Millionen Dollar hat der US-amerikanische Access-Panel-Anbieter Greenfield Online seinen in München ansässigen Konkurrenten Ciao erworben. Research & Results sprach mit Gunnar Piening, Senior Vice President European Sales and Operations bei Greenfield Online, und Christoph Irmer, Sales Director Germany, über Strategien und Perspektiven von Ciao nach dem Merger mit Greenfield.zum Fachartikel >>
Wie die Qualität der Nutzung von Internetseiten erfasst werden kann
Wie intensiv wird eine Website genutzt? Und wie schneidet sie im Vergleich zu ihren Wettbewerbern ab? Dies am Beispiel der Reisebranche herauszufinden, haben sich Tim Bosenick und Erik Lämmerzahl zur Aufgabe gemacht.zum Fachartikel >>
Methodenstudie gibt Einblicke in Online-Gruppendiskussionen
Eine gängige Erhebungsmethode sind Online-Gruppendiskussionen. Doch wie wirken sich Moderation, Incentivierung und Rekrutierung auf die Datenqualität und -quantität der Ergebnisse aus? Olaf Rüsing, Barbara Sicken und Sasha Shirangi geben Antworten.zum Fachartikel >>
Wie Suchanfragen und Markenwahrnehmung korrelieren
Mit Google AdWords-Anzeigen wollen Unternehmen in der Regel den Abverkauf ihrer Produkte steigern. Für Imagewerbung oder Krisenkommunikation wird Suchmaschinen-Marketing bislang eher selten eingesetzt. Dabei verspricht eine solche Nutzung viel Erfolg, meint Tim Oesterlau und erklärt, warum Keyword-Advertising auch in kritischen Situationen hilfreich sein kann.zum Fachartikel >>
Systematischer Ansatz zum Qualitätsmanagement von Online–Panels mit CRM-Elementen
Die Qualität von Online-Panels entscheidet maßgeblich über die Qualität der Ergebnisse - und entsteht leider nicht von selbst. Laetitia Sassinot-Uny und Andera Gadeib stellen das „Panellist Relationship Management" (PRM) zur Pflege und Aufrechterhaltung der Qualität von Online-Panels vor.zum Fachartikel >>
Markenbildung im Media-Mix: neue Indikatoren für die Werbewirkungsforschung
Um den Erfolg einer Online-Kampagne zu messen, reicht die ausschließliche Betrachtung der Klickrate nicht aus. Wie sich die Zukunft von Online-Display-Werbung gestaltet und welche Messgrößen außerdem eine Rolle spielen, wissen Karin Rothstock und Sonja Knab.zum Fachartikel >>
Psychologische Hintergründe der Nutzung von Online-Communities
Das Agieren von Menschen in der digitalen Welt ist geprägt vom Widerstreit zwischen Selbst und Ich, haben Melanie Sommer und Catharina Behrendt herausgefunden. Am Beispiel von Online-Communities zeigen sie den Konflikt zwischen Selbstdarstellung und Kontrollbedürfnis der Nutzer und wie Anbieter auf diese Erwartungen reagieren könnenzum Fachartikel >>
Tool für nutzerzentrierte Website-Optimierung
Die Qualität einer Website hat maßgeblichen Einfluss auf Zufriedenheit und Loyalität der Besucher. Christian Bennefeld zeigt, dass intelligente Besucherzufriedenheitsanalysen parallel zur klassischen Web-Analyse ein ideales Werkzeug sind, um Optimierungspotenziale auszureizen und die Website besucherorientiert zu gestalten.zum Fachartikel >>
Kids-Panels im Internet
Anfänglich wurde das World Wide Web vermehrt von Erwachsenen genutzt. Mittlerweile entdecken jedoch auch immer mehr Heranwachsende das Medium für sich. Rüdiger Arndt beleuchtet die immer wichtiger werdende Zielgruppe der Kinder und die Relevanz von Kids-Panels im Internet.zum Fachartikel >>
Klasse statt Masse
Thomas Starsetzki zu Qualitätskriterien bei Online-Felddienstleisternzum Fachartikel >>
Was es bei der Online-Befragung von Kindern zu beachten gilt
Vor allem Kinder und Jugendliche nutzen heute die vielen neuen Möglichkeiten zur Unterhaltung, Information und Vernetzung. Somit sind Kinder oft überdurchschnittlich gut informiert. Deshalb sollte die Marktforschung diese kaufkräftige Zielgruppe als Konsumenten ernst nehmen, meint Frank Lüttschwager und plädiert für eine Befragung via Internet.zum Fachartikel >>
Netbooks im Spiegel des Web 2.0
Der ideale Wegbegleiter - oder zu groß für die Hosentasche und zu klein zum „vernünftigen" Arbeiten? Sonja Dlugosch analysiert User Generated Content im Internet zu Anwendungen und Einsatzmöglichkeiten von Netbooks.zum Fachartikel >>
Antworten auf einige wesentliche Fragen zur qualitativen Online-Forschung
Online-Fragebögen, Blogs, Panels und Communities... Da fragt sich mancher, wo denn eigentlich der ideale Weg der Online-Marketingforschung liegt. Aus den Praxiserfahrungen der qualitativen Online-Forschung kann Svenja Prins einige richtungweisende Fragestellungen beantworten.zum Fachartikel >>
Innovationsgenerierung auf Web 2.0-Plattformen
Schlagwörter wie Open Innovation, Crowd-sourcing oder Co-Creation kennzeichnen einen einschneidenden Umbruch im Innovationsmanagement. Die darunter subsumierten Ansätze stehen für die Öffnung der Unternehmensgrenzen zur Außenwelt mit dem Ziel einer Vergrößerung des eigenen Innovationspotenzials. Steffen Hück, Michael Bartl und Johann Füller erklären, wie man mit Hilfe von Web 2.0-Plattformen neue Ideen gewinnt.zum Fachartikel >>
Mit Online-Tagebüchern den Konsumenten beleuchten
Qualitative Tagebücher sind eine bewährte Methode, um das Verhalten von Konsumenten besser zu verstehen. Online-Tagebücher bieten zudem den Teilnehmern die Möglichkeit, sowohl über mobile als auch über klassische Geräte ihr eigenes Verhalten zu dokumentieren. Ruth Wakenhut stellt Beispiele aus der Praxis und Anwendungsmöglichkeiten von Online-Tagebüchern vor.zum Fachartikel >>
Implizite Messung von Emotionen durch webcambasierte Gesichtsausdruckserkennung
Wenn Marktforscher wissen möchten, welche Emotionen Probanden empfinden, sind implizite Methoden oft besser geeignet als direkte Befragungen. Ron Degen erklärt, wie Gefühle mittels Gesichtsausdruckserkennung gemessen werden können.zum Fachartikel >>
Was mobile Marktforschung leisten kann
Fast jeder Smartphone-Nutzer surft heute regelmäßig im Internet und ist somit auch für Mobile-Werbung zugänglich. Wenn man als Marktforscher etwas über diese mobile Zielgruppe wissen will, plädiert Sandra Schmidt für eine Befragung ohne Medienbruch und erklärt an einem Praxisbeispiel, wie mobile Werbung wirken kann.zum Fachartikel >>
Studie identifiziert Notebook-Nutzertypen
Der Markt für Notebooks ist in den letzten Jahren rege gewachsen. Andrea Knorn präsentiert eine Studie, die sich mit den Einstellungen der Notebook-User und ihrem Nutzerverhalten auseinander setzt und damit unterschiedliche Käufergruppen beleuchtet.zum Fachartikel >>
Marktforschers Freund oder Feind
Wie steht Google zur Marktforschung? Ist das Unternehmen Konkurrent oder Partner von Instituten? Daniel Meyer, Leiter Marktforschung bei Google, stellt seine Sichtweise vor.zum Fachartikel >>
Eyetracking-Studie hilft bei der Website-Optimierung
Unternehmen wollen ihren Website-Besuchern eine optimale Firmenpräsenz bieten. Dafür ist es notwendig, Internetseiten den Bedürfnissen ihrer Nutzer anzupassen. Thorsten Voß zeigt, wie Eyetracking zur Verbesserung der Internetpräsenz beitragen kann.zum Fachartikel >>
Qualitätsvergleich von Firmen-Websites durch Nutzerbefragung mit Benchmarks
Eine standardisierte Nutzerbefragung macht es möglich, die Qualität einer beliebigen Firmen-Website nach objektiven Maßstäben gegen die Qualität der Websites von Unternehmen wie BASF, MLP, RWE, O 2 oder TUI zu testen. Christian Dicke erläutert die Einzelheiten.zum Fachartikel >>
Studie untersucht Akzeptanz und Wirkung von Sponsoring im Web-TV
Sponsoring ist aus dem Fernseh-Alltag nicht mehr wegzudenken. Wie aber passen Sponsoring und Web-TV zusammen? Das wollten Sebastian Schulz, Günter Silberer, Gunnar Mau und Josef Weber wissen. Sie fassen die Ergebnisse einer Studie zusammen, in der Akzeptanz, Erinnerung und Einstellungen der Probanden getestet wurden.zum Fachartikel >>
Studie untersucht die Zielgruppe der jungen Mütter
Die Themen Familie und Elternschaft sind nicht nur auf der politischen Agenda nach oben gerückt. Auch Hersteller und Dienstleister interessieren sich immer mehr dafür. Über neue Produkte und Eltern, die trotz Kind mobil bleiben wollen, berichtet Nelly Kern.zum Fachartikel >>
Zielgruppen verstehen durch Mental Models und QDA-Software
Wie Nutzer auf einer Website agieren, um einen Einkauf zu tätigen, können Webanalyse-Daten zeigen. Doch die mentalen Entscheidungswege sind nur schwer zu fassen. Für Thomas Pribbenow ist aber genau das die Erfolgsgrundlage jedes FMCG-Online-Shops. Er stellt eine Strategie vor, die hier weiterhilft.zum Fachartikel >>
Online-Marktforschung in Europa
Verglichen mit den USA steckt die Online-Marktforschung in Europa noch in den Kinderschuhen. Oliver Wölfel erklärt, worin die Herausforderungen der Zukunft liegen.zum Fachartikel >>
Blogstudie enthüllt Online-Shoppingverhalten verschiedener Generationen
Die Internet-Nutzung von Best Agern steigt kontinuierlich an. Trotzdem existieren weiterhin Unterschiede zwischen dem Online-Verhalten von Jung und Alt. Ute Rademacher und Margit Kling zeigen die jeweiligen Besonderheiten der Nutzung auf.zum Fachartikel >>
Marktforschung über die Homepage
Die Homepage kann als Quelle für qualifizierte Marktforschungsdaten dienen, meint Robert Biermann und skizziert Möglichkeiten.zum Fachartikel >>
Was Teilnehmer von Online-Umfragen erwarten
Welche Anforderungen stellen Panelisten? Worauf sollten Marktforscher achten, wenn sie einen Fragebogen gestalten, und was sollten Panelanbieter tun, um eine zu hohe Mortalität im Panel zu vermeiden? Diesen Fragen ist Yvonne Prill in einer Studie nachgegangen.zum Fachartikel >>
Produktentwicklung mithilfe von Online-Co-Creation
Die Frage, inwieweit Kunden für den Innovationsprozess von Produkten hilfreich sind, wird im Zuge unterschiedlichster Co-Creation-Ansätze immer wieder gestellt. Dass sie sich auch bei komplexeren technischen Fragestellungen als gute Ideengeber eignen, haben Sebastian Kramer und Julia Urbahn herausgefunden.zum Fachartikel >>
Einkaufszettelstudie beleuchtet Kaufverhalten
Konsumenten planen Markenkäufe, entscheiden sich dann aber doch für die Handelsmarken, haben Karin Hagemann, Tomislav Djoja und Erik von Dühren herausgefunden. Sie untersuchten die Einkaufsplanung der Konsumenten zu Hause und ihr Kaufverhalten am Point-of-Sale.zum Fachartikel >>
Studie untersucht Spaßempfinden
Spaß erhöht das Gemeinschaftsgefühl und kompensiert Probleme. Auch in Krisenzeiten sollte er deshalb nicht zu kurz kommen. Wie die Deutschen zum Thema „Fun" stehen und was darüber hinaus eine von RTL II in Auftrag gegebene Studie zu Tage bringt, erklären Christiane Tramitz und Homa Moniri.zum Fachartikel >>
Online-Forschung im Gesundheits-Bereich
Gerade bei Themen wie Pharma und Gesundheit bieten online-gestützte Marktforschungsinstrumente eine Reihe konkreter Chancen. Andrea Lang-Hoewner greift die wichtigsten Vorteile heraus - mit besonderem Schwerpunkt auf Panelforschung, qualitativen Erhebungsmethoden und der Bildung von Sub-Panels.zum Fachartikel >>
Online-Befragungen in der Wahlforschung
Online-Erhebungen haben einen schweren Stand in der Politik- und Wahlforschung. Verantwortlich dafür sind die hohen Anforderungen an Repräsentativität und Datenqualität. Heiko Gothe hat die Einsatzfähigkeit jetzt mit einem aufwendigen Studiendesign getestet.zum Fachartikel >>
OMD 2005
Rekordzahlen bei Besuchern und Ausstellern hat die OMD in Düsseldorf verzeichnet. Die Online-Branche sieht sich im Aufwind.zum Fachartikel >>
Messemarktforschung als Basis für ein Erfolgskonzept
Nach wie vor behauptet sich die Kongressmesse OMD als Branchentreff, den man sich nur ungern entgehen lässt. Für den Erfolg sind nicht zuletzt eine konsequent betriebene Messemarktforschung und die Umsetzung regelmäßig erhobener Analysen verantwortlich, erklärt Frank Schneider.zum Fachartikel >>
Online-Forschung im internationalen Vergleich
In den letzten Jahren hat die Online-Forschung - auch international - eine stetige Aufwärtsentwicklung erlebt. Axel Theobald gibt einen Überblick zum Status quo.zum Fachartikel >>
Online mit Klassik kombiniert
Bastian Verdel, Geschäftsführer und Gesellschafter der Blauw Research GmbH, über Hintergrund und Arbeitsweise seines Unternehmenszum Fachartikel >>
Vergleichsstudie zu Programmiervarianten von Rekrutierungs-E-Mails
Um die E-Mail-Einladung zu einer Online-Befragung erfolgreich zu gestalten, müssen eine Reihe von Faktoren berücksichtigt werden. Wolfgang Neubarth, Lars Kaczmirek und Otto Hellwig erläutern die Ergebnisse einer Studie, die zeigt, dass durch die richtige Programmierung der Mail die Akzeptanz der Befragung positiv beeinflusst werden kann.zum Fachartikel >>
Was man über Online-Studien wissen sollte
Online- und CATI-Erhebungen liefern bei gleichen Fragen nicht selten unterschiedliche Ergebnisse. Im Rahmen eines Methodentests haben Kerstin Heydenreich und Alexandra Wachenfeld thematische Aspekte und das Antwortverhalten der Befragten analysiert.zum Fachartikel >>
Qualitatives Online-Tool für die Expertenbefragung
Wenn neue Märkte erobert werden sollen, oder bestehende besser ausgeschöpft werden müssen, dann setzen Unternehmen oftmals Expertenbefragungen ein. Thomas Wiemers stellt eine Optimierung des klassischen Delphi-Verfahrens zur tiefergehenden Ausschöpfung von Expertenwissen vor.zum Fachartikel >>
Research & Results-Special beleuchtet Internationalität, Spezialpanels und Kundenpanels
Welche Bedeutung haben länderübergreifende Samples, Spezialpanels und Kundenpanels? Und was gilt es beim Einsatz zu beachten? Das Research & Results-Special über Onlinepanels beleuchtet drei wesentliche Entwicklungen, die für Institute und Endkunden gleichermaßen wichtig sind.zum Fachartikel >>
Motivationsorientiertes Modell vermeidet Frust bei Online-Probanden
Die Selektionskriterien in Online-Panels werden immer detaillierter. Häufig erfährt der Teilnehmer erst im Laufe eines Fragebogens, dass er nicht der Zielgruppe entspricht. Das kann Unzufriedenheit schaffen und die Qualität negativ beeinflussen. Christoph Bender erläutert ein neues Modell, das die Frustrationstoleranz der Probanden ermittelt und diese bei der Rekrutierung berücksichtigt.zum Fachartikel >>
Die optimale Dosis für Online-Werbung
Wie viel hilft viel? fragen Andrea Eckes und Sandra Gärtner. Die Antwort liefert eine Studie von AOL Deutschland und der Tomorrow Focus AG, die den Einfluss der Kontaktmenge auf die Werbewirkung einer Online-Kampagne zeigt.zum Fachartikel >>
Usability Tests: Labor und Remote in Kombination
Remote Usability Tests sind für Julia Nitschke, Sabrina Duda, Michael Schießl und Till Göhre eine optimale Ergänzung zu Tests im Labor. Am Beispiel des Online-Fahrzeugmarkts mobile.de erläutern sie warum.zum Fachartikel >>
Meta-Studie zur Ermittlung der optimalen Kontaktdosis von Online-Ads
Welchen Einfluss haben Werbedruck und Produkt-Involvement auf die Wirkung von Online-Werbung? Sandra Gärtner und Kerim Herbst fassen die Ergebnisse einer Meta-Analyse von über 150 Online-Werbewirkungsstudien zusammen. zum Fachartikel >>
Steigende Anforderungen
Ein sorgfältig ausgewähltes Online Access Panel ist der Grundstein auf dem Weg zu validen Daten. Mit welchen Instrumenten sich die Qualität noch verbessern lässt, beschreibt Achim Schöneich.zum Fachartikel >>
Neues Verfahren zur Nutzungsmessung für Zeitungen und Zeitschriften
Die gezielte Ermittlung der Nutzung einzelner Printartikel ist bis heute mit größerem Forschungsaufwand verbunden. Ähnliches gilt für die Erfassung ihrer Akzeptanz beim Leser. Axel Baumann und Thomas Laukamm stellen ein neues, internetbasiertes Verfahren vor, das eine tägliche und zeitnahe Erfolgsmessung für Zeitungsund Zeitschriftenartikel ermöglicht - und gleichzeitig Aufwand und Kosten minimiert.zum Fachartikel >>
Perspektiven der qualitativen Online-Forschung
Während Online-Forschung bei quantitativen Studien boomt, spielen qualitative Forschungsthemen immer noch eine untergeordnete Rolle. Anhand einiger Beispiele erläutert Bastian Verdel, dass gerade die qualitative Online-Forschung eine sinnvolle Bereicherung des Methoden- Portfolios darstellen kann und erhebliches Entwicklungspotenzial in sich birgt.zum Fachartikel >>
Qualitatives Online-Tool berücksichtigt Verbraucheralltag beim Concepting
„Consumer Insights" erschließen die Wünsche und Bedürfnisse des Verbrauchers. Doch alleine reichen sie nicht aus, um den Markterfolg einer Konzept-Entwicklung abzuschätzen, meinen Manfred Zerzer und Uwe Lebok. Sie stellen ein Tool vor, das die relevanten Einflussfaktoren des Alltags der Konsumenten mit Consumer Insights zusammenführt.zum Fachartikel >>
Online-Panels in Deutschland
Im Zuge der wachsenden Verbreitung des Internets ist eine stark ansteigende Nachfrage nach Online-Marktforschung und somit auch Online-Panels zu verzeichnen. Wir haben uns umgehört, welche Online-Panels es für Deutschland gibt. Das Ergebnis finden Sie in unserer tabellarischen Übersicht. Lesen Sie außerdem einige Anregungen dazu, was es in diesem Markt zu beachten gilt.zum Fachartikel >>
Interviews via Webcam im Praxis-Check
Die Online-Technik ist mittlerweile gut genug, um mit Webcams qualitative Einzelinterviews durchzuführen. Evgeny Zlatkovsky zeigt dies mit einer Fallstudie.zum Fachartikel >>
Die Zielgruppe 50+ im World Wide Web
Die deutsche Bevölkerung wird immer älter. Mit diesem Phänomen wächst auch das Interesse der Zielgruppe 50+ für das Internet. Oliver Weyergraf stellt die „Silver Surfer" vor und zeigt, wie die Zielgruppe der Über-50-Jährigen das Internet nutzt.zum Fachartikel >>
Einladungen zu Onlinebefragungen und ihr Einfluss auf die Datenqualität
Die Formulierung von Einladungen zu Onlinebefragungen und die Art der Incentivierung üben wesentlichen Einfluss auf die Datenqualität aus. Dies ergibt sich aus einer empirischen Grundlagenstudie, die Ute Jaeger und Gernot Plüm vorstellen.zum Fachartikel >>
Online-Marktforschung – gestern, heute, morgen
1998 ist die Online-Marktforschung erstmals in den ADM-Jahresbericht aufgenommen worden - mit einem Anteil von gerade einmal einem Prozent Online-Interviews. Im Jahr 2008 waren es bereits 31 Prozent. Iris Seiffert und Ron Degen lassen ihre Erfahrungen mit Online-Forschung von damals bis heute Revue passieren.zum Fachartikel >>
Internationale Studie untersucht Internetnutzung von Ärzten
Online-Studien im Gesundheitsbereich durchzuführen, gewinnt kontinuierlich an Bedeutung.Wie aufgeschlossen Ärzte für das Internet sind, wollten Hubertus Meixner und Matthias Fargel wissen.zum Fachartikel >>
Privacy in the Digital Age
In an online and mobile environment, researchers know more about respondents than ever. The industry must balance respondents’ privacy rights with the clients’ desire for data. Kristin Cavallaro shows consumers’ attitudes to privacy in today’s digital age.zum Fachartikel >>
Studie untersucht Status Quo von Webmonitoring in Unternehmen
In Zeiten des Web 2.0 gewinnt das Monitoring der Einträge zum eigenen Unternehmen für viele Firmen stark an Gewicht. Wie Unternehmen diese Herausforderung angehen, untersucht die Studie WebKnow 2008. Christian Dicke und Matthias Fank zeigen Ergebnisse und Empfehlungen auf.zum Fachartikel >>
Qualitative Online-Studie zeigt Alltagswelten künftiger Senioren
Im Zuge des demografischen Wandels werden ältere Zielgruppen weiter an Bedeutung gewinnen. Grund genug für Sibylle Appel, bei den heute 50- bis 60-Jährigen nachzufragen, wie sie sich ihr Leben als Mittsiebziger vorstellen.zum Fachartikel >>
Ad-hoc-Research mit Online-Access-Panels
Im Agenturalltag müssen Entscheidungen schnell getroffen werden - auch wenn wichtige Informationen fehlen. Um Wissenslücken aufzufüllen, werden oft Ad-hoc-Studien durchgeführt. Der Einsatz von Online-Umfragen und Access-Panels, argumentieren Boris von Heesen und Dirk Engel, sorgt dafür, dass diese Studien „quick", aber nicht „dirty" sind.zum Fachartikel >>
Studie analysiert Schokoladenmarkt im Social Web
Im Internet durch Blogs und in Foren und Communities vertreten zu sein, wird für viele Unternehmen immer wichtiger. Wie präsent Schokoladenhersteller im Social Web wirklich sind, haben sich Christophe Folschette und Franziska Roth genauer angesehen.zum Fachartikel >>
Methodentest vergleicht Web- mit mobiler Befragung
Erhält man unterschiedliche Ergebnisse, wenn ein und dieselbe Umfrage sowohl via Internet als auch in Form einer mobilen Befragung durchgeführt wird? Anhand eines Methodentests sind Holger Lütters und Oliver Weyergraf dieser Frage nachgegangen.zum Fachartikel >>
Tracking-Studien online durchführen
Online-Tracking-Studien haben vor allem einen Vorteil: Sie sind kostengünstiger und vielseitiger einsetzbar als traditionelle Tracking-Studien, meint Magdalena Oberland und berichtet über Chancen und Risiken.zum Fachartikel >>
Datenschutz und Sicherheit in der qualitativen Online-Forschung
Gerade im Social-Media-Bereich kommt es immer wieder zu Verstößen gegen den Datenschutz. Wie durch geeignete Maßnahmen den Bedenken der Beteiligten nachhaltig begegnet werden und die Basis für einen vertrauensvollen Austausch geschaffen werden kann, erklärt Christoph Gehricke.zum Fachartikel >>
Reiselust durch Online-Special
Online-Reisebuchungen sind mittlerweile für viele selbstverständlich - warum also nicht auch Reisewerbung online. Über den Ansatz und die Ergebnisse einer Begleituntersuchung mit dem „EMS Branding-Barometer" berichtet Kay Schneemann.zum Fachartikel >>
Do-it-yourself-Umfragen in der Marktforschung erfolgreich einsetzen
Die Do-it-yourself-Marktforschung ist in der Branche stark im Kommen. Was genau aber sind die Vorteile der DIY-Marktforschung für Unternehmen? Und welche (neuen) Chancen ergeben sich hieraus? Marcus Voss kennt die Antworten.zum Fachartikel >>
Zur Validität von strategischer Online-Marktforschung
Dass Online-Befragungen die Marktforschung revolutioniert haben, steht heute wohl außer Frage. Welche Vorteile diese Befragungsform bietet und wie zuverlässig sie wirklich ist, beleuchten Ralf Mayer de Groot und Gernot Plüm.zum Fachartikel >>
Die Chancen mobiler Onlineumfragen
Smartphones gehört die Zukunft. Warum sollte man diese Möglichkeiten also nicht auch für Onlineumfragen nutzen? Das fragen Alexandra Wachenfeld und Frederik Funke. Sie haben deshalb das Potenzial und die Herausforderungen in einer Studie untersucht.zum Fachartikel >>
Gamification: Online-Befragungen mittels Spieltheorie gestalten
Gamification ist eines der aktuellen Zauberwörter in der Marktforschungsbranche. Jon Puleston präsentiert Forschungsergebnisse zur spielerischen Gestaltung von Online-Umfragen.zum Fachartikel >>
Marktforschung im Web 2.0
Der Begriff Web 2.0 beflügelt die Online-Marktforschung. Es entstehen kontinuierlich interessante, neue Marktforschungsansätze mit der zweiten Generation des Internet. Andera Gadeib zeigt Möglichkeiten und Grenzen von Analysen des User Generated Content im „Web 2.0“ auf.zum Fachartikel >>
Instrument zur Messung von Online-Werbewirkung
Welche Wirkung erzielen Online-Werbekampagnen, und wie kann ihr Erfolg fundiert bewertet werden? Diese Frage beschäftigt viele Werbetreibende. Die gängigen Instrumente zur Messung von Online-Werbewirkung haben jedoch ein Manko: Es fehlt ein Kennwert, der den Werbeeffekt einer Kampagne in einer Zahl darstellt und sie mit den Wettbewerbern vergleichbar macht, meinen Kay Schneemann und Timo Lütten. Sie zeigen, wie diese Lücke mit dem Ad Impact Score geschlossen werden kann.zum Fachartikel >>
Remote-Testing ergänzt den Test im Labor
In der vergangenen Ausgabe von Research & Results haben Tim Bosenick und Jens Uebe das Remote-Testing-Verfahren vorgestellt. Nun schildern die beiden Autoren, wie ein solcher Test die qualitativen Ergebnisse eines Labor-Tests untermauern kann.zum Fachartikel >>
Steady growth and sustained profitability
Richard Thornton, Global Sales & Operations Director of Cint, speaks with Research & Results about the development of the company, the biggest highlights so far and the goals, plans and challenges for 2014.zum Fachartikel >>
Studie durchleuchtet Online-Verhalten angehender Akademiker
Wie aktiv nutzen Studenten das Internet? Welche Online-Aktivitäten sind für sie besonders attraktiv? Diesen Fragen nach dem Relevant-Set von Studenten gehen Jens Cornelsen und Thomas Plennert nach und präsentieren die Ergebnisse einer Studentenumfrage.zum Fachartikel >>
Suchen im Big Data-Land
Matthias Hagen von der Bauhaus-Universität Weimar über die jüngst gegründete Professur Big Data Analyticszum Fachartikel >>
Special zur Bedeutung des Web 2.0 für die Marktforschung
Blogs, Foren und Social Communities sprießen in allen Variationen aus dem Boden - der Hype um das Web 2.0 ist ungebrochen. Doch welche Bedeutung hat die veränderte Nutzung und Wahrnehmung des Internets für die Forschung? Research & Results hat sich bei den Anbietern umgehört.zum Fachartikel >>
Usability-Test unter realen Nutzungsbedingungen
Wie sich mit Hilfe eines neu entwickelten Remote-Testing-Verfahrens quantitativ abgesicherte Daten gewinnen lassen, demonstrieren Tim Bosenick und Jens Uebe am Beispiel von Internet-Suchmaschinen.zum Fachartikel >>
„Synergie-Effekte spielen keine Rolle“
Internationale Gemeinschaftsprojekte sind in der Theorie oft viel versprechend, können in der Praxis aber ihre Tücken haben. Oliver Weyergraf, Geschäftsführer des Online-Spezialisten Panelbiz, und Marc Bidou, Vorstand der französischen Maximiles-Gruppe, über Ausgangslage und Perspektiven ihrer deutsch-französischen Gemeinschaft.zum Fachartikel >>
Fallstudie vergleicht qualitative Online- und Offline-Marktforschung
Qualitative Online-Marktforschung wird im Vergleich zu der persönlichen Vorgehensweise bisweilen skeptisch betrachtet. Ilka Kuhagen hat deshalb bei Jugendlichen das gleiche Untersuchungsprogramm offline und online durchgeführt und stellt die Vor- und Nachteile der beiden Methoden detailliert gegenüber.zum Fachartikel >>
Neue Wege in der Innovationsforschung
Neues zu entwickeln und Innovationen erfolgreich zu vermarkten, ist die wohl größte Herausforderung für Unternehmen. Tanja Schröder und Stefanie Klebe erläutern ein neues Studienkonzept, das den anspruchsvollen Prozess der innovativen Ideenfindung unterstützt.zum Fachartikel >>
Das meinen Experten
Qualitätssicherung, Interaktion, Zufriedenheit der Panelmitglieder, qualitative Online-Marktforschung - das sind Schlagwörter, die man in der Online-Panel-Szene heute diskutiert. Was man als Betreiber eines Online-Panels beachten muss und in welche Richtung die Trends weisen - Research & Results hat nachgefragt.zum Fachartikel >>
Mit Web-Controlling kommen Werbetreibende Klickbetrügern auf die Schliche
Ein Instrument zur Enthüllung von Klickbtrug und zur Verhinderung von Affiliate-Hopping stellt Barbara Feldmann vor.zum Fachartikel >>
Experimentelle Studie untersucht Qualitätseinfluss des Fragebogendesigns
In der Online-Forschung tritt der Befragte ohne vermittelnden Interviewer unmittelbar in Kontakt mit dem Fragebogen. Herbert Höckel hat in einer Eigenstudie anhand von drei Gestaltungsvarianten bei identischen Inhalten untersucht, welchen Einfluss das Design des Fragebogens auf die Qualität der Ergebnisse ausübt.zum Fachartikel >>
Interaktive Reise durch die Gedankenwelt der Konsumenten
Ein neues Online-Instrument greift die neuartigen Entwicklungen rund um das so genannte Web 2.0 auf. Andera Gadeib zeigt die neuen Möglichkeiten der Interaktivität und der „Folksonomies", um Consumer Insights zu generieren.zum Fachartikel >>
Internationale Studie zur Bedeutung des Internets im Leben der Konsumenten
Wie stark beeinflussen Informationen aus dem Internet Entscheidungen und Verhaltensweisen von Konsumenten? Gwen Kaufmann, Thomas Rodenhausen und Wolfgang Küsters fassen die Ergebnisse einer internationalen Studie zusammen.zum Fachartikel >>
Analyse von Nutzer-Beiträgen im Internet
Die Inhalte von Foren, Blogs und Bewertungsportalen sind zahlreich. Welche Möglichkeiten Social-Media-Monitoring bietet, um diese Informationsfülle zu analysieren und zu verwenden, zeigt Nadine Kutz.zum Fachartikel >>
Tool zur Online-Datenanalyse
Das Informationspotenzial von großen Datenmengen, wie sie beispielsweise in Langzeitstudien anfallen, wird von den meisten Marktforschern bei Weitem nicht ausgeschöpft. Dieser Meinung sind Wolfgang und Claus Bogner und stellen ein Tool vor, mit dessen Hilfe auch ein Anwender mit geringen IT-Kenntnissen hier „Data-Mining" betreiben kann.zum Fachartikel >>
Qualitatives Tool untersucht Surfverhalten
Jens Lönneker stellt eine neue Form des IP-Screenings – das „Snowden-Verfahren“ – vor. Durch eine Verbindung von Technik und Tiefenpsychologie ist es damit möglich, das Surfverhalten von Menschen zu verfolgen, tiefenpsychologisch auszuwerten und zu analysieren.zum Fachartikel >>
Möglichkeiten und Grenzen qualitativer Onlineforschung
Während quantitative Onlineforschung längst gängige Praxis ist, werden die Möglichkeiten des Internets für qualitative Forschung noch weit weniger genutzt. Welche Möglichkeiten sich bieten, schildert Ilka Kuhagen.zum Fachartikel >>
Online-Konzepttest für Markenartikler
Bei der Entwicklung von Neuprodukten und Line Extensions ist es wesentlich, möglichst frühzeitig die Spreu vom Weizen zu trennen. Andera Gadeib stellt einen Online-Test vor, der Visualisierungsmöglichkeiten konsequent nutzt. So nähert sich die Virtualität der Realität und ist doch einsetzbar, bevor das Produkt real existiert. Gründliche Validierung ist inbegriffen.zum Fachartikel >>
Themenforum: Webmonitoring in der Marktforschung
In Internet-Foren diskutieren Kinder über Computerspiele oder Fernsehserien, auf Facebook, Twitter und Co. tauschen sich junge Erwachsene über ihren Tagesablauf aus, und sogar Best Ager kommunizieren mittlerweile zunehmend übers Internet. Egal welche Zielgruppe man erreichen oder welches Thema man erforschen möchte - das Web 2.0 scheint nicht zuletzt für die Marktforschung ungeahnte Möglichkeiten zu bieten. Welche Entwicklungen und Trends Experten im Bereich Social Media sehen - Research & Results hat sich bei Webmonitoring-Anbietern umgehört.zum Fachartikel >>
Markt-Mediauntersuchung analysiert innere Markenbilder
Welche Rolle spielt die Marke im Bewusstsein der Konsumenten? Die Frage beschäftigt Marketingleiter heute mehr denn je. Die GEO-Studienreihe IMAGERY untersucht, inwieweit es Unternehmen gelingt, ihre Marken durch innere Bilder werblich vom Wettbewerb zu differenzieren. Uwe Sandervermittelt einen detaillierten Einblick in die aktuelle Ausgabe.zum Fachartikel >>
Reale und virtuelle Shop-Studien für Hersteller und Handel
Angesichts der Kosten für eine Produkteinführung, eine Änderung der Verpackung oder der Regalbestückung sind Store-Testings ein wertvolles Hilfsmittel im Planungsprozess und zur Gewinnung von Entscheidungssicherheit. Sabrina Duda und Michael Schießl beschreiben Instrumente für reale und virtuelle Tests mit Blickaufzeichnung und Computersimulation.zum Fachartikel >>
Softwaregestützte Qualitätssicherung bei Onlinebefragungen
Antwortqualität, Panel Overlap, Mehrfachteilnahmen und regionale Aussteuerung sind wichtige Qualitätsaspekte bei der Online-Forschung. Christian Jarchow zeigt am Beispiel zweier Software-Tools, wie diese Faktoren kontrolliert und ausgesteuert werden können.zum Fachartikel >>
Tool analysiert Web 2.0-Inhalte
Der Informationsaustausch von Communities im Web 2.0 kann Auswirkungen auf Marken- und Produktimages haben, die in ihrer Breitenwirkung nicht zu unterschätzen sind. Herbert Höckel stellt ein Tool vor, das den Kommunikationsfluss der Blogs analysiert und frühzeitig Hinweise gibt.zum Fachartikel >>
Kommunikationstool für junge Zielgruppe
Als neues Kommunikationstool etablieren sich Weblogs immer mehr - nicht zuletzt bei Kindern und Jugendlichen. Karin R. Fries analysiert dieses Phänomen und zeigt Chancen für Unternehmen auf.zum Fachartikel >>
Erfolgreiches Marketing mit Konsumentenempfehlungen
Empfehlungen von Freunden und Bekannten gewinnen für Konsumenten bei der Auswahl von Produkten zunehmend an Bedeutung, meinen Jens Cornelsen, Thomas Plennert und Uwe Lorenz. Sie zeigen anhand von Studienergebnissen, welchen Stellenwert Produktempfehlungen heute schon besitzen und erläutern die künftige Bedeutung von Empfehlungsmarketing bei der Ansprache von Kunden.zum Fachartikel >>
KidsVA zeigt Online-Verhalten von Kindern
Das Internet ist aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene nutzen dieses Medium als modernes Kommunikations-, Unterhaltungs- und Arbeitsmedium. Doch wie sieht es bei Kindern aus? Ralf Bauer stellt Ergebnisse der KidsVerbraucherAnalyse vor.zum Fachartikel >>
Print-Anzeigen online testen
Wer kennt dieses Szenario nicht? Kurz vor dem geplanten Schalttermin soll ein Anzeigen-Pretest durchgeführt werden. Der Einsatz von klassischen Werbemitteltests scheidet in dieser Phase aus Zeitgründen oft aus. Jutta Rothmund präsentiert ein Tool, das einen Ausweg aus diesem Dilemma verspricht.zum Fachartikel >>
Google-Tools: Hilfe für die Marktforschung
In der letzten Ausgabe von Research & Results hat Stefan Tweraser das Geschäftsmodell von Google erläutert. Was der durchschnittliche Google-Nutzer unter Umständen nicht weiß: Neben der Suche bietet Google noch mehr kostenfreie Produkte an. Welche das sind und wie sie der Marktforschung behilflich sein können, erklärt Daniel Meyer.zum Fachartikel >>
Studie zur Akzeptanz von Werbung im mobilen Internet
Dank größerer Displays und günstiger Tarife wird das Handy immer stärker für das Surfen im Internet genutzt - und damit auch als Werbeträger interessant. Sandra Gärtner fasst die Ergebnisse einer Studie zusammen, in welcher die Nutzung und die Wirkungsvoraussetzungen für Werbung im mobilen Internet untersucht wurden.zum Fachartikel >>
Studie zu Zielgruppen und Wirkung von Werbung auf dem Handy
Handybesitzer sind verstärkt mobil im Internet unterwegs. Damit werden mobile Web-Portale zunehmend interessant für die Nachfrager digitaler Werbeformate. Tanja Pferdekämper und Sandra Schmidt erläutern die technische Basis und stellen eine Studie vor, in der Zielgruppen und Wirkung solcher mobiler Werbemaßnahmen untersucht wurden.zum Fachartikel >>
Wie man es dreht und wendet
Bei vielen Problemstellungen ist eine möglichst realitätsnahe Darstellung des Untersuchungsgegenstandes wesentlich - bis hin zur Möglichkeit, ein Produkt „in die Hand zu nehmen". Welche neuen Möglichkeiten die Online-Marktforschung hier bietet, schildert Uwe Lorenz.zum Fachartikel >>
Der Einsatz von Gamification in der Marktforschung
Menschen führen Tätigkeiten lieber aus, wenn sie mit Spaß und Spiel verbunden werden. Auch in der Marktforschung hat man den menschlichen Spieldrang erkannt und will ihn sich zunutze machen. Was hinter dem Begriff „Gamification" steckt und wie man den neuen Trend effektiv einsetzt, erklären Volker Bilgram, Johann Füller und Gregor Jawecki.zum Fachartikel >>
Social Media-Monitoring im Reifenmarkt
Social Media werden für Unternehmen immer wichtiger. Denn zu wissen, was Konsumenten im Internet über die eigene Marke sagen, hat viele Vorteile. Wie ein gut durchgeführtes Social Media-Monitoring neue Erkenntnisse für die Markenführung liefern kann, zeigen Dirk Rockendorf und Melanie Arens anhand einer Case Study im Reifenmarkt.zum Fachartikel >>
... qualitative Online-Marktforschung
Quantitative Onlineforschung ist in der Praxis bereits weit verbreitet, der qualitativen Seite jedoch stehen viele Forscher noch mit einiger Skepsis gegenüber. Ilka Kuhagen hat in einem Online-Forum mit betrieblichen Marktforschern über die Schwierigkeiten und das Potenzial qualitativer Online-Marktforschung diskutiert.zum Fachartikel >>
Anwendungsmöglichkeiten einer Webmonitoringsoftware am Beispiel des Bundestagswahlkampfes 2009
Einhergehend mit dem Siegeszug des Web 2.0 hat sich Webmonitoring als neuer Baustein in der Marktforschung herausgebildet. Frederik Graff hat sich methodisch damit auseinandergesetzt und berichtet über Erkenntnisse und Einsatzmöglichkeiten.zum Fachartikel >>
"Zeitwende bei Online-Panels"
Der amerikanische Panel-Anbieter Greenfield Online hat im April dieses Jahres den europäischen Anbieter Ciao übernommen. Nach einer monatelangen Talfahrt an der Nasdaq denkt man bei Greenfield/Ciao intensiv über die veränderten Kundenerwartungen an Panel-Provider nach. Research & Results sprach mit Gunnar Piening, Geschäftsführer für Marktforschung bei Ciao, über die Industrialisierung der Marktforschung und organisatorische Innovationen.zum Fachartikel >>
Case Study Daimler AG: webbasierte Befragung interner Kunden als Frühindikator für die Qualitätswahrnehmung von Fahrzeugen
Kundenzufriedenheitsstudien können in der Regel erst nach einer gewissen Marktdurchdringung durch das Produkt effizient durchgeführt werden. Lorenz Gräf stellt eine webbasierte Befragungssoftware vor, mit deren Hilfe die Daimler AG ihre Mitarbeiter in den Qualitätsmanagementprozess integriert. So kann bereits kurz nach der Markteinführung neuer Fahrzeugmodelle wertvolles Feedback gewonnen werden.zum Fachartikel >>
Interactive CATI verknüpft Vorteile von Telefon und Online
Die Kombination zweier an sich schon stark ausgereizter technischer Systeme eröffnet Marktforschern in Instituten, Studios und auftraggebenden Unternehmen neue Möglichkeiten der Datenerhebung. Der PC-Bildschirm des Befragten wird via Internet an das CATI-Interview gekoppelt. Der Befragte kann nun Befragungsvorlagen sehen und auch aktiv in das Interview eingreifen. So werden die Vorteile von telefonischen und Online-Interviews verknüpft, meinen Martin Cyrus und Rainer Moszczynski.zum Fachartikel >>
Multi-perspektivische Studie erforscht E-Reading in Deutschland
Der neueste Krimi, das aktuelle Lifestyle-Magazin oder der praktische Reiseführer: Viele Inhalte, die früher nur auf gedrucktem Papier verfügbar waren, werden mittlerweile digital gelesen. Welches E-Reading-Potenzial im deutschen Markt schlummert, wissen Dominic Fried-Booth, Patricia Blau und Gerhard Keim.zum Fachartikel >>
Andera Gadeib im Porträt
Dialego bedeutet auf Griechisch „ich wähle aus". Andera Gadeib hat ausgewählt und sich entschieden. Für ihren Beruf und eine (größere) Familie. Morgens bringt sie ihren Sohn zum Fußball, mittags die Tochter in den Ponyclub und „nebenbei" leitet sie noch ein Unternehmen. Als Mutter von drei Kindern, Ehefrau und Unternehmerin ist die 40-Jährige offenbar multitaskingfähig - und hat sich dabei ihre lockere Art und gute Laune bewahrt.zum Fachartikel >>
facebook twitter youtube