FachartikellisteAktuelle Themen

Fachartikel / Konsumenten/Verbraucher
Auswahl zurücksetzen >>
Tabus "knacken" mit dem Psychodrama
Tabuthemen richtig zu verstehen, zielgerichtet zu entschlüsseln und Erfolg versprechend zu nutzen, ist in der Markenführung oft unabdingbar. Im Wesen von Tabus liegt es andererseits, dass sie für Forschung nur schwer zugänglich sind. Uwe Lebok und Nina Mandel zeigen auf, wie das Psychodrama erfolgreiche Markenführung in Tabuzonen ermöglicht.zum Fachartikel >>
Siegfried Högl, CEO Consumer Experiences Deutschland der GfK, im Interview
In diesem Jahr fand die best brands-Verleihung nun schon zum zehnten Mal statt. Research & Results hat zum Jubiläum mit Siegfried Högl über die Entwicklung, neue Impulse und besondere Momente gesprochen.zum Fachartikel >>
„Faktenorientierte Antworten geben“
Peter Haller, Gründer und Geschäftsführer der Serviceplan Gruppe, im Interviewzum Fachartikel >>
Tool analysiert Markenimage
Wie ein Produkt von einem Menschen wahrgenommen wird, entscheidet letztlich darüber, ob er es kauft oder nicht. Diese subjektiven Wahrnehmungen und Einstellungen von Konsumenten haben André Scharf und Thorsten Heuer mittels der Repertory Grid-Technik unter die Lupe genommen.zum Fachartikel >>
Mit Cultural Brokerage Potenziale entdecken
Der Wandel in aufstrebenden Schwellenländern birgt interessante Möglichkeiten für Konsumgüterhersteller. Susanne Wieners und Patricia Blau werfen ihren Blick auf Asien und zeigen, welche Potenziale sich dort aus dem Wandel der Ernährungsgewohnheiten ergeben und mit welchen Methoden diese ermittelt werden können.zum Fachartikel >>
Produktbündel und Wechselverhalten im Telekommunikationsmarkt
Auf den hart umkämpften Telekommunikationsmärkten gewinnen Produktbündel an Bedeutung - nicht zuletzt aus Gründen der Kundenbindung. Geht die Rechnung der Anbieter auf? Ludger Rolfes und Christian Seyfferth haben das Wechselverhalten von Verbrauchern unter Berücksichtigung der jeweils genutzten Produktbündel analysiert.zum Fachartikel >>
Studie beleuchtet Geschäftsreisen
Dienstleistungen rund um Geschäftsreisen sind ein bedeutender Markt in allen industrialisierten Regionen der Welt, Reisende aus beruflichem Grund eine interessante Konsumentengruppe. Jürgen Schneider und Robert Follmer stellen die Ergebnisse der repräsentativen Studie „Geschäftsreisende 2008" vor.zum Fachartikel >>
Neues zum Stadt-Land-Gefälle aus der AWA 2007
Nach wie vor gibt es noch merkliche Unterschiede zwischen den Wünschen und Lebensentwürfen von Stadt- und Landbevölkerung. Dies zeigt Johannes Schneller anhand von Ergebnissen aus der AWA 2007 auf und erläutert die Konsequenzen für das Konsumverhalten.zum Fachartikel >>
Analyse von Verkaufsgesprächen mit Online-Tagebüchern
Nur wenn das Zusammenspiel von Kunde und Mitarbeiter ganzheitlich verstanden wird, lassen sich effizient konkrete Verbesserungsmaßnahmen am Point-of-Sale ableiten, meinen Björn Habenschaden und Kai Matschiner. Um diese Dynamik authentisch zu erfassen, setzen sie bei der Erforschung der beiderseitigen Eindrücke auf Online-Tagebücher.zum Fachartikel >>
Qualitätssicherung bei Mystery Shopping
Testkäufe sind nur dann aussagekräftig, wenn die Ergebnisse objektiv, unverfälscht und valide sind, meinen Sven Gockenbach, Holger Böhle und Björn Habenschaden und haben deshalb gemeinsam einen Ansatz entwickelt, der in allen Phasen des Mystery Shoppings ein hohes Qualitätsniveau sicherstellen will.zum Fachartikel >>
Bindungsangst
Nach einer aktuellen Studie von GfK und Serviceplan wenden sich Stammkunden im Laufe der Zeit vermehrt von ihrer Lieblingsmarke ab und Werbungtreibende schätzen diese Entwicklung falsch ein.zum Fachartikel >>
VA wird jünger
Jugendliche sind entscheidende Impulsgeber für Märkte und Innovationen. Zum ersten Mal erscheint die VerbraucherAnalyse (VA) mit erweiterter Grundgesamtheit ab 12 Jahren. Damit trägt sie dem veränderten Konsumverhalten von Jugendlichen Rechnung. Ingeborg Glas erläutert einige Ergebnisse.zum Fachartikel >>
Wenn Markenartikler den demographischen Wandel spüren
Der oft diskutierte demographische Wandel wird Märkte schrumpfen lassen und Markenartikler vor neue Herausforderungen stellen. Uwe Lebok und Karen Döring präsentieren eine Simulation für den deutschen Biermarkt.zum Fachartikel >>
Mehr Kundennähe mit unternehmensinternen Online-Panels
Ein Kundenpanel bietet Unternehmen die Möglichkeit, eine definierte Gruppe von Kunden regelmäßig zu befragen. So kann ein unternehmensinternes Online-Panel helfen, allen Mitarbeitern Zugriff auf die tatsächliche Meinung des Kunden zu geben und die Kundenorientierung von Mitarbeitern zu erhöhen. Denn kundenbezogene Fragestellungen gibt es nicht nur in Marketing und Vertrieb, sondern in fast allen Unternehmensbereichen, meinen Gaby Wiegran und Florian Bauer.zum Fachartikel >>
Online-basiertes Tool erlaubt tagesaktuelles Image-Monitoring
Die Konsumentenwahrnehmung von Unternehmen und Marken verändert sich. Das kann - im Positiven wie im Negativen - manchmal rasant gehen und ebenso schnelles Reagieren erfordern. Boris Hedde und Tim Oesterlau stellen ein tagesaktuelles, online-basiertes Monitoring-Instrument vor und geben Einblick in aktuelle Ergebnisse.zum Fachartikel >>
Informationssuche zum Thema Co-Creation in sozialen Netzwerken
Welche Informationen bekommt man, wenn man den Begriff „Co-Creation" in die Suchfunktion bei Xing eingibt? Und welche Ergebnisse präsentieren die Netzwerke Facebook, Twitter und Linked-in? Research & Results hat es getestet - hier die Ergebnisse.zum Fachartikel >>
Kartografie deutscher TV-Wohnzimmer
Fernseher werden größer, dürfen mehr kosten, und auch die Sehdauer ist auf konstant hohem Niveau. Was zeigt jedoch ein Blick hinter die Fassade, direkt in deutsche Wohnzimmer? Wo steht der Fernseher? Wer hat die Macht über die Fernbedienung und wie sehr werden neue Techniken genutzt? Reinhold Horstmann und Sandra Schümann geben Antworten.zum Fachartikel >>
Tool misst User Experience
Wann kauft ein potenzieller Kunde ein Produkt? Welche Eigenschaften sind ihm dabei am wichtigsten? Claude Toussaint deckt mithilfe des Tools HUX (Holistic User Experience) auf, welchen Einfluss einzelne Produktmerkmale auf das gesamte Produkterlebnis der Nutzer haben.zum Fachartikel >>
Trendforschung effektiv in Marketingstrategien umsetzen
An der Trendforschung wird häufig kritisiert, dass sich ihre Ergebnisse nur schwer in die Praxis umsetzen ließen. Konkrete Entscheidungen begründen - das soll und kann Trendforschung aber gar nicht leisten, meint Peter Vinke. Es sollte seiner Meinung nach darum gehen, Trendforschungsergebnisse durch geeignete Methoden in Marketing-Insights zu übersetzen. Das Tool Trends4Brands will genau dies leisten.zum Fachartikel >>
Multichannel-Studie bildet Customer Journey ab
Bevor ein Konsument eine Marke kauft, begegnet er dieser in der Regel an einer Reihe von Touchpoints. Welche dieser Kontaktpunkte in den verschiedenen Kundenlebenszyklus-Phasen präferiert werden und warum eine Multichannel-Ansprache so wichtig ist, erklärt Jens Cornelsen.zum Fachartikel >>
Markt-Segmentierung nach Lifestyle mit adressgenauer Abdeckung
Zur Zielgruppenansprache haben sich Lifestyle-Segmentierungen längst etabliert. Bisher konnte die operative Umsetzung in der Regel aber nur indirekt erfolgen. Das muss nicht sein, so Arnold Steinke und erläutert ein Konzept, mit dem sich Kampagnen und Konsumenten adressgenau ansteuern lassen.zum Fachartikel >>
Delphi-Studie zum Kundenbeziehungsmanagement
Der Stellenwert eines ganzheitlichen Kundenbeziehungsmanagements wird zukünftig deutlich ansteigen. Davon profitiert auch die Kundenbeziehungsforschung - aber nur, wenn es ihr ebenso wie den Unternehmen gelingt, näher an ihre Kunden heranzurücken, meinen Kerstin Müller-Sinik und Tanja Höllger. Sie fassen zentrale Ergebnisse der aktuellen Experten-Studie „Kundenbeziehung 2015" zusammen.zum Fachartikel >>
Ergbnisse der stern-Studie MarkenProfile
Die Markt-Media-Studie MarkenProfile untersucht das Konsumverhalten und die Markenpräferenzen der Deutschen. Die elfte Ausgabe rückt den Qualitätsbegriff der Konsumenten ins Zentrum. Uwe Sander stellt wichtige Ergebnisse vor.zum Fachartikel >>
Demographischer Wandel als Thema für die Marktforschung
Wie wirkt sich die Veränderung der Alterspyramide in Deutschland auf die Umsatzentwicklung von Unternehmen aus? Dort wird diese Frage noch vielfach ignoriert, meinen Jörg Kohlbacher und Nicolai Egloff. Abhilfe könnte die Marktforschung schaffen.zum Fachartikel >>
Iterativer Prozess erkundet 60+
Die Generation 60+ wächst, doch passende Produkte sind nach wie vor rar. Tom Bodenbach und Henning Rohrßen präsentieren ein Verfahren, das den Wünschen und Bedürfnissen älterer Kunden auf die Spur kommt.zum Fachartikel >>
Positionierungsstudie für die Marke Videoload
Warum wird der Download digitaler Produkte von der breiten Masse der Konsumenten noch nicht genutzt? Jens Barczewski und Markus Saffer erläutern die Ergebnisse einer Studie, die Anforderungen und Vorbehalte der Konsumenten gegenüber diesem Vertriebsweg analysiert hat. An einem Fallbeispiel zeigen sie, wie die Akzeptanz erhöht werden kann.zum Fachartikel >>
Studie vergleicht entwickelte Märkte mit den dynamischsten ‚Hotspots’
Über Wachstum und Potenziale der Emerging Markets wird viel berichtet. Selten jedoch ist von den Einwohnern und ihrem Alltag, von Gewohnheiten, Ansichten oder Bedürfnissen die Rede. Genau damit hat sich Synovate kürzlich in einer umfassenden Studie befasst. Zum Vergleich wurden vier etablierte Märkte untersucht, darunter auch Deutschland. Mike Sherman gibt einen Überblick.zum Fachartikel >>
Durch Insight Communities den Verbraucher kennenlernen
Durch die rasant ansteigende Internetnutzung wurde nicht nur die quantitative, sondern auch die qualitative Marktforschung revolutioniert. Ein Werkzeug der qualitativen Online-Forschung sind sogenannte Insight Communities, die speziell für Research-Projekte konzipiert werden. Otto Hellwig und Anne Tessmar erklären, wie diese Forschungs-Communities funktionieren.zum Fachartikel >>
Markenführung für die Spaßgesellschaft
Feiern, Party und Spaß sind manchmal, aber nicht immer Erfolg versprechende Elemente für die Ausrichtung einer Marke. Manfred Zerzer und Uwe Lebok gehen der jugendlichen Spaßgesellschaft und einer adäquaten Markenführung auf den Grund.zum Fachartikel >>
Forschungsmethode minimiert Flops bei Brand Extensions
Marken mit einem umfangreichen Sortiment liegen im Trend, doch nicht jede Neueinführung unter einem Markendach ist erfolgreich. Gert Gutjahr erläutert, warum neue Produkte scheitern, und definiert die Bedingungen für die Ausweitung von Marken.zum Fachartikel >>
Studie untersucht die Bedeutung von Second Life für Marketingzwecke
Vor kurzem noch in aller Munde, scheint es um Second Life mittlerweile etwas ruhiger geworden zu sein. Wer trifft sich im digitalen Paralleluniversum und lohnt ein Unternehmensauftritt - das wollten Susanne Fittkau und Florian Renz wissen.zum Fachartikel >>
Produktinnovation für Kinder durch konsumorientiertes Innovationsmanagement
Eine systematische Entwicklung mit frühzeitiger Einbindung von Verwendern ermöglicht erfolgreiche Innovationen. Alexander Giftthaler und Wolfgang Thyssen beschreiben die Entstehung der „Kinder-Taschenlampe" von Varta von der Ideen-Findung bis zur Marktreife.zum Fachartikel >>
Ein Überblick über die Interessenlage in europäischen Kernmärkten
Fußball ist europaweit die dominierende Disziplin, aber auch andere Sportarten können sich international gut positionieren – das zeigt eine Studie aus der Sponsoringforschung. Bastian Groteloh stellt Ergebnisse vor.zum Fachartikel >>
Study Reveals Major Issues To Be Tackled
When Europeans express their major concerns, unemployment is on top of the list. However, the rankings vary considerably between individual countries. Raimund Wildner analyzes the Challenges of Europe.zum Fachartikel >>
Modular einsetzbares Instrument identifiziert Konsumvorreiter
Die Bedeutung von Early Adoptern wird vielfach überschätzt, meint Oliver Skeide. Tatsächlich prägend für die Zukunft von Märkten seien vielmehr Future Shaper. Ein theoretisch fundiertes und empirisch validiertes Instrument identifiziert sie.zum Fachartikel >>
Neue Videomethoden in der qualitativen Marktforschung
Videotechnik wird auch in der Marktforschung zunehmend angewandt. Sigrid Schmid und René Kaufmann erläutern neue Möglichkeiten und Grenzen des bewegten Bildes vom Konsumenten.zum Fachartikel >>
Studie analysiert Einstellungen zum Thema Gentechnik
Gen- und Biotechnologie gelten als Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Dennoch sind in Europa Anwendungen dieser Technik im Agrar- und Lebensmittelsektor - sogenannte Grüne Gentechnik - stark umstritten. Christoph Willers und Lisa Neundorfer analysierten diesen Widerstandsmarkt. Die Grundlagenstudie war zentraler Bestandteil der Dissertation von Christoph Willers an der Universität zu Köln.zum Fachartikel >>
Clusteranalyse auf Basis der VuMA
Die Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) erfasst das Kaufverhalten der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren. Um den Konsum im Bereich Körperpflege genauer zu untersuchen, haben Thomas Kaluza und Doris Schuster eine Marktsegmentierung durchgeführt.zum Fachartikel >>
Case-Study: Mehrstufiges Verfahren für die Marktpotenzialanalyse
Bei technikgetriebenen Innovationen sollten potenzielle Kunden frühzeitig in den Innovationsprozess integriert werden, plädieren Kirsten Bartels und Jens Barczewski. Anhand einer Case-Study über ein neues Telekom-Produkt erläutern sie ein mehrstufiges Modell zur Bewertung der Erfolgsaussichten.zum Fachartikel >>
Communication Networks 9.0 erhebt erstmalig Planungszeiträume für Anschaffungen
Jeder dritte Handy-Käufer entscheidet sich binnen Monatsfrist. Ein Autokauf wird in der Regel über einige Monate hinweg geplant. Anna Maria Deisenberg schildert Erkenntnisse aus der aktuellen CN über Planungszeiträume und Konsequenzen für die Kommunikation.zum Fachartikel >>
Mit Buzz-Monitoring Konsumentenverhalten besser verstehen
Im Zuge der wachsenden Bedeutung von Social Media für den Meinungsaustausch der Verbraucher wird eine Online-Beobachtung von sozialen Netzwerken, Foren und Blogs immer wichtiger. Wie zielführendes Buzz-Monitoring Einblicke in Verbraucherentscheidungen geben kann, wissen Karin Rothstock und Anja Wenke.zum Fachartikel >>
Methode zur Messung unbewusster Einflüsse auf das Kaufverhalten
Spontane Kaufentscheidungen werden oftmals von der aktuellen Umfeldsituation beeinflusst, in der sich der Käufer gerade befindet. Gunnar Mau, Peter Ramelow und Jan Wilker präsentieren eine Methode, die diese unbewussten Einflüsse messbar macht.zum Fachartikel >>
Methodenstudie zur internen und externen Validität von Produkttests
Bei Produkttests spielt nicht nur die standardisierte Testsituation sondern auch die Konsumgewohnheit eine wichtige Rolle. Robert Möslein und Andreas Scharf zeigen anhand einer Verkostung von unterschiedlichen Kaffeesorten den Einfluss, den die Berücksichtigung der beiden Faktoren auf die Ergebnisse hat, und ziehen Schlussfolgerungen für das optimale Vorgehen.zum Fachartikel >>
Fallstudie zum Outsourcing einer Trackingstudie in über 50 Ländern
Einheitliche Forschungsergebnisse hoher Qualität für eine Marke zu erzielen, die in vielen Ländern präsent ist, stellt sicherlich eine besondere Herausforderung dar. Sabine Schaller berichtet von ihren Erfahrungen bei der Umstellung heterogener lokaler Trackings auf ein international konsistentes System und dem Management der Studie für einen großen Getränkehersteller.zum Fachartikel >>
Nachhaltigkeitstypologien jenseits der LOHAS
Der Begriff der Nachhaltigkeit ist heutzutage in aller Munde - nicht nur, wenn es um das Öko-Milieu der LOHAS geht. Nachhaltigkeit wird immer mehr ein Thema von gesamtgesellschaftlicher Relevanz. Neue Nachhaltigkeits-Zielgruppen entstehen, auch jenseits der LOHAS-Nische. Wie aber sehen diese aus? Lisa Bachmann und Franziska Elgleb stellen in ihrer Studie fünf Konsumententypen vor und bieten Einblicke in ihre individuellen Einstellungen und Verhaltensweisen.zum Fachartikel >>
Crossmedia-Werbewirkungansatz untersucht Customer Journey
Längst hat die Digitalisierung die Lebenswelten der Konsumenten erreicht und deren Medien-verhalten nachhaltig verändert. Auch Werbekampagnen sind von diesen Veränderungen betroffen. Welche Herausforderungen sich daraus für die Werbewirkungsforschung ergeben und wie der gesamte Customer Journey-Prozess abgebildet werden kann, zeigen Frank Vogel und Catherin Anne Hiller.zum Fachartikel >>
Customer Reality Check als Alternative zu Mystery Calls
Die Telefon-Hotline ist für viele Unternehmen die wichtigste Schnittstelle zum Kunden. Zur Überprüfung der Servicequalität setzen Nicolai Egloff und Jörg Kohlbacher auf den „Customer Reality Check", eine methodische Alternative, die im Gegensatz zu Mystery Calls reale Kundengespräche analysiert.zum Fachartikel >>
Tool analysiert Markenbindung
Wie menschlich können Beziehungen zu Marken sein? Das wollten Andera Gadeib und Frank Vogel herausfinden. Dazu haben sie ein Tool entwickelt, das sich an die psychologische Technik der Familienaufstellung anlehnt. An die Stelle der Familienmitglieder tritt hier jedoch das Beziehungsgeflecht eines Konsumenten zu bestimmten Marken.zum Fachartikel >>
Instrument zur Messung von Verbraucherresonanz
Wenn die Kernidee einer Kampagne erst geborenist, stellt sich die Frage nach der besten Umsetzung. Das gilt beispielsweise für das geeignete Testimonial ebenso wie für den passenden Slogan. Manfred Zerzer und Uwe Lebok stellen ein Tool vor, das die Resonanz beim Konsumenten misst und so die beste Umsetzungsalternative identifiziert.zum Fachartikel >>
Kundenzufriedenheitsanalyse mit Einzelexplorationen
Hinter einer Zufriedenheitsbewertung verbergen sich immer ganz individuelle Erlebnisketten bei den Kunden. Insbesondere qualitative Einzelexplorationen können helfen, dieses Kundenerleben noch besser nachzuvollziehen und die dabei auftretenden Begeisterungs- und Frustrationstreiber im Detail aufzuspüren, meint Oliver Bössow. Er präsentiert eine Methode, die individuelle Erlebnis-„Herzkurven" der Befragten ins Zentrum des Interviews stellt.zum Fachartikel >>
Studie zeigt Erfolgsfaktoren von Functional Food
Noch lässt der große Markterfolg von Functional Food auf sich warten. Im Gegensatz zum allgemeinen Interesse der Verbraucher und zu den technischen Möglichkeiten der Hersteller sind bisher nur wenige Produkte erfolgreich. Neue Consumer Insights verbessern die Erfolgsaussichten beträchtl ich. Gert Gutjahr berichtet über eine empirische Eigenstudie, die solche Einsichten liefert.zum Fachartikel >>
Tool entwickelt neue Produkt-Konzepte mit einer Kombination aus Trend- und Marktforschung
Neue, durchschlagende Ideen zu entwickeln, gestaltet sich in der Regel schwierig. Marc Völler und Ina Hildebrandt stellen einen Innovationsansatz vor, der dabei helfen will, marktfähige Produkte zu generieren. Dabei sollen Konsumentensicht, Zukunftssicht und Markensicht berücksichtigt werden.zum Fachartikel >>
Wie Suchanfragen und Markenwahrnehmung korrelieren
Mit Google AdWords-Anzeigen wollen Unternehmen in der Regel den Abverkauf ihrer Produkte steigern. Für Imagewerbung oder Krisenkommunikation wird Suchmaschinen-Marketing bislang eher selten eingesetzt. Dabei verspricht eine solche Nutzung viel Erfolg, meint Tim Oesterlau und erklärt, warum Keyword-Advertising auch in kritischen Situationen hilfreich sein kann.zum Fachartikel >>
Kundenloyalität verstehen, vorhersagen und beeinflussen
Treue Kunden sind wertvolle Kunden - in vielfacher Hinsicht. Was unmittelbar einsichtig klingt, ist bei genauerem Hinsehen vielschichtig. Stephan Thun beschreibt zwei Modelle der Kundenloyalität und Ihre Anwendbarkeit in der Praxis.zum Fachartikel >>
Psychologische Hintergründe der Nutzung von Online-Communities
Das Agieren von Menschen in der digitalen Welt ist geprägt vom Widerstreit zwischen Selbst und Ich, haben Melanie Sommer und Catharina Behrendt herausgefunden. Am Beispiel von Online-Communities zeigen sie den Konflikt zwischen Selbstdarstellung und Kontrollbedürfnis der Nutzer und wie Anbieter auf diese Erwartungen reagieren könnenzum Fachartikel >>
Die Evolution einer werberelevanten Zielgruppe
Verbraucher zwischen 14 und 49 Jahren gelten als besonders interessant für die werbetreibende Wirtschaft. Ein Denkfehler mit Konsequenzen, warnt Dieter K. Müller.zum Fachartikel >>
Eine Studie zu Werbung, Konsum und Kaufverhalten im Moment-of-Truth
Durch die schnelle Verbreitung von Smartphones können Marktforscher und Unternehmen heute detaillierte Informationen zur Effektivität von Werbung und dem Konsum- und Kaufverhalten einholen. Wie diese in Kombination mit einem aktiv gepflegten Panel für Marktforschung genutzt werden können, zeigt Achim Schöneich.zum Fachartikel >>
Case Study zur Entwicklung von Produktinnovationen
Der Erfolg neuer Produkte hängt wesentlich von zwei untrennbaren Faktoren ab: Zum einen braucht ihre Entwicklung einen systematischen, auf Fakten basierenden Prozess, zum anderen sollte die gezielte Interaktion mit den Konsumenten so früh wie möglich stattfinden, meinen Siegbert Schüler und Franziska Wulff und erläutern die einzelnen Schritte der Innovationsentwicklung. Ein Erfahrungsbericht aus dem Suppenmarkt.zum Fachartikel >>
Kids-Panels im Internet
Anfänglich wurde das World Wide Web vermehrt von Erwachsenen genutzt. Mittlerweile entdecken jedoch auch immer mehr Heranwachsende das Medium für sich. Rüdiger Arndt beleuchtet die immer wichtiger werdende Zielgruppe der Kinder und die Relevanz von Kids-Panels im Internet.zum Fachartikel >>
Wie der Paradigmenwechsel in Russland sich auf Kunden im B2C- und B2B-Bereich auswirkt
Durch die Wirtschaftskrise haben sich in Russland Kaufentscheidungsprozesse deutlich verändert. Anhand einer Studie nimmt Kishor Sridhar Ursachen und Ergebnisse dieser Entwicklung unter die Lupe und zeigt Chancen auf.zum Fachartikel >>
Methode maximiert Markeninsights
Joining Research Dots führt unterschiedliche Datenquellen zusammen und ermöglicht dadurch ein besseres Brand Management und langfristigen Markenerfolg – dieser Ansicht ist Harald Schuster. Er stellt die Forschungsmethode genauer vor.zum Fachartikel >>
Marktveständnis durch Global Insight Management
Nach den USA als Vorbild für Lebensstil und Alltagskultur hat Mexiko auch den europäischen Konsumstil für sich entdeckt. Sigrid Schmid und Godehard Wakenhut analysieren den mexikanischen Konsumgütermarkt und zeigen, was Marktforschung in Form von Global Insight Management für Markenartikler leisten kann.zum Fachartikel >>
In Längsschnittstudien die Kundenzufriedenheit messen (Teil 1)
Wie kommt es zu einer Kaufentscheidung? Welchen Einflüssen sind potenzielle Kunden im Entscheidungsprozess ausgesetzt? Und welchen Erkenntnisgewinn kann das Konzept der Customer Journey in diesem Prozess bieten? Ulrich van Douwe erläutert den Verlauf des Kundenlebenszyklus.zum Fachartikel >>
Studie untersucht Einstellungen deutscher Konsumenten zur Nachhaltigkeit
In den letzten Jahren ist in Verbindung mit Themen wie der Umweltverschmutzung, der sozialen Benachteiligung von Menschen im In- und Ausland sowie dem Abbau natürlicher Ressourcen immer wieder nachhaltiges Handeln gefordert worden. Warum Nachhaltigkeit auch für Unternehmen ein Thema ist und wie Konsumenten darauf reagieren, erklärt Volker Lehmann.zum Fachartikel >>
Tool macht Markenbeziehung messbar
Wie misst man die Beziehung von Kunden zu Marken jenseits von Rationalisierungen so, dass dies für die Markenführung nutzbar wird? Oliver Skeide schildert einen umfassenden Ansatz an einem Fallbeispiel aus dem Finanzmarkt.zum Fachartikel >>
Die Nestlé Ernährungsstudie: Ein Modell zur konsumentenzentrierten Unternehmensentwicklung
Marktforschungsergebnisse als integrierender und strukturierender Faktor für die interne Arbeit eines Unternehmens und seine Kommunikation nach außen – das wird in der betrieblichen Marktforschung sicher häufig angestrebt, aber nicht immer erreicht. Bei Nestlé scheint es mit einer umfassenden Studie gelungen zu sein. Alexander Falser berichtet über Ansatz, Ergebnisse und Umsetzung.zum Fachartikel >>
Mit projektiver Imagemessung den Konsumenten verstehen
Es gibt viele Möglichkeiten, Marken neu auszurichten oder deren verloren gegangenes Profil zurückzugewinnen. Uwe Lebok und 
Elmar Haimerl plädieren für eine stärkere Berücksichtigung der Wunschvorstellungen des Konsumenten.zum Fachartikel >>
Einkaufszettelstudie beleuchtet Kaufverhalten
Konsumenten planen Markenkäufe, entscheiden sich dann aber doch für die Handelsmarken, haben Karin Hagemann, Tomislav Djoja und Erik von Dühren herausgefunden. Sie untersuchten die Einkaufsplanung der Konsumenten zu Hause und ihr Kaufverhalten am Point-of-Sale.zum Fachartikel >>
Psychologische Marktforschung in den Neuen Bundesländern
Ja, er lebt noch - der Ost- West-Unterschied. Aber wo sind seine Wurzeln? Wilfriede Pirovsky berichtet über ihre Erfahrungen und zieht Konsequenzen für die Forschung.zum Fachartikel >>
Fallstudie zeigt Werbewirkung von innovativem Online-Konzept
Um Werbewirkung zu generieren, ist die richtige Zielgruppenansprache unerlässlich. Christine Schmitz hat den Erfolg einer Web-TV-Kampagne mittels Onsite-Befragung untersucht.zum Fachartikel >>
Qualitatives Online-Tool berücksichtigt Verbraucheralltag beim Concepting
„Consumer Insights" erschließen die Wünsche und Bedürfnisse des Verbrauchers. Doch alleine reichen sie nicht aus, um den Markterfolg einer Konzept-Entwicklung abzuschätzen, meinen Manfred Zerzer und Uwe Lebok. Sie stellen ein Tool vor, das die relevanten Einflussfaktoren des Alltags der Konsumenten mit Consumer Insights zusammenführt.zum Fachartikel >>
Neue Umfragemethode zur Generierung von Kundenfeedback
Wie sich Umfragen und Kundenbefragungen effektiv umsetzen lassen, weiß Viktor Panisch. Er stellt ein Tool vor, das die Vorteile von Face-to-Face-Interviews und Online-Befragungen verbinden möchte.zum Fachartikel >>
Was Co-Creation heute leisten sollte
Was ist neu an kollaborativen Communities im Vergleich zu klassischen Innovations-Workshops? Diese Frage stellen sich Sandro Kaulartz und Edvin Babic und zeigen, wie man Co-Creation bestmöglich in der Marktforschung einsetzt und was es dabei zu beachten gilt. Der erste Teil des Beitrags mit dem Schwerpunkt Social Media Monitoring ist in der letzten Ausgabe von Research & Results erschienen.zum Fachartikel >>
Mit Social Media Ideen generieren
Konsumenten äußern sich nicht nur im Gespräch mit Freunden und Bekannten zu bestimmten Produkten, sondern auch in Foren, Blogs oder in sozialen Netzwerken im Internet. Dort teilen die Menschen ihre Meinungen, Verbesserungsvorschläge und Kritik mit. Wie man aus diesen Social Media-Kanälen die wesentlichen Informationen herausfiltern kann, erklärt Annette Stucken.zum Fachartikel >>
Vernetz mich, dann denk ich
Der Schwarm ist mehr als die Summe der Individuen. Neue Kommunikationsformen verändern die Marktbedingungen für Unternehmen und Politik. Peter Wippermann und Andreas Schelske beschreiben die Dynamik der Schwarm-Intelligenz und wer davon profitiert.zum Fachartikel >>
Studie untersucht Kundenbindung im deutschen Strommarkt
Die Stromkunden haben im liberalisierten Strommarkt das Recht, ihren Energieversorger frei zu wählen. Trotz hoher Wechselbereitschaft liegen die tatsächlichen Wechselquoten aber immer noch weit unter den Erwartungen und Möglichkeiten. Auf Basis der Studie „Private Stromkunden in Deutschland" zeigt Thomas Donath Chancen und Barrieren der Gewinnung und Bindung der Kunden auf.zum Fachartikel >>
Internationale Studienergebnisse zur richtigen Definition von Einkaufsverantwortlichen
In deutschen Haushalten beteiligen sich zunehmend mehr Männer an der Hausarbeit. Diese Erkenntnis stellten Andera Gadeib und Jörg Kunath unlängst im ersten Teil des Beitrages vor. Wie es mit der Rollenverteilung in unseren Nachbarländern aussieht, ist diesmal Gegenstand der Untersuchung.zum Fachartikel >>
Die neue effiziente Klugheit
Neue Technologien treten an, unser Leben zu vereinfachen. Sie eröffnen uns eine unendlich viel größere Bandbreite an Möglichkeiten. Aber wir beherrschen die Technik immer weniger und sind gleichzeitig mehr und mehr von ihr abhängig. Die Flut an verfügbaren Informationen, Features und Möglichkeiten verwirrt uns. Kein Wunder, dass wir uns nach Einfachheit und Zufriedenheit sehnen, meint Peter Wippermann.zum Fachartikel >>
Means-End-Analyse für besseres Verständnis des Konsumenten
Wer neue Produkte erfolgreich einführen will, sollte auch die emotionalen Benefits sowie die persönlichen Motive und Werte, mit denen die Produkteigenschaften verbunden sind, kennen. Gabriele Plitzko-Gries gibt einen Überblick.zum Fachartikel >>
Marktforschung im Web 2.0
Der Begriff Web 2.0 beflügelt die Online-Marktforschung. Es entstehen kontinuierlich interessante, neue Marktforschungsansätze mit der zweiten Generation des Internet. Andera Gadeib zeigt Möglichkeiten und Grenzen von Analysen des User Generated Content im „Web 2.0“ auf.zum Fachartikel >>
Produktinteresse und Mediennutzung
Ob Werbung beim Kunden ankommt, hängt vom Medium ab - und von der Relevanz des Produkts. Yvonne Staack und Dorothea Schaffner stellen eine Untersuchung vor, die Produktinteresse und Mediennutzung in Relation setzt.zum Fachartikel >>
Zielgruppenorientierung für die strategische Marktbearbeitung
Dass Soziodemographie und Produktverwendung alleine für die Bestimmung von Marketingzielgruppen oft nicht ausreichen, ist mittlerweile weithin akzeptiert. Thomas Peichl stellt einen quantitativen Ansatz vor, der es erlaubt, Zielgruppen nach Lebensstilen zu definieren. Das System unterstützt die Marketingplanung in allen Stufen und steht für eine Reihe europäischer Länder zur Verfügung.zum Fachartikel >>
Eine Wirtschaft entfaltet ihr Potenzial
Südafrika ist zu einer wachsenden Wirtschaftsnation geworden. Nach dem Ende der Apartheid herrscht zwar immer noch großes Wohlstandsgefälle, doch neue Zielgruppen mit enormem ökonomischem Potenzial sind entstanden und entwickeln sich weiter. Sigrid Schmid und Sibylle Laubenstein entwickeln eine differenzierte Sichtweise auf Markt, Kultur und die Rolle der Marktforschung.zum Fachartikel >>
Was Shopper Marketing leisten kann
Wie gelangt der Konsument zu seinen bevorzugten Produkten und Marken? Der Kauf von Waren folgt bestimmten Prozessen, die identifiziert und gesteuert werden können, meint Peter Sonneck. Hierbei sollen Shopper-Strategien und -Taktiken zum Einsatz kommen.zum Fachartikel >>
Das meinen Experten
Qualitätssicherung, Interaktion, Zufriedenheit der Panelmitglieder, qualitative Online-Marktforschung - das sind Schlagwörter, die man in der Online-Panel-Szene heute diskutiert. Was man als Betreiber eines Online-Panels beachten muss und in welche Richtung die Trends weisen - Research & Results hat nachgefragt.zum Fachartikel >>
Interaktive Reise durch die Gedankenwelt der Konsumenten
Ein neues Online-Instrument greift die neuartigen Entwicklungen rund um das so genannte Web 2.0 auf. Andera Gadeib zeigt die neuen Möglichkeiten der Interaktivität und der „Folksonomies", um Consumer Insights zu generieren.zum Fachartikel >>
Internationale Studie zur Bedeutung des Internets im Leben der Konsumenten
Wie stark beeinflussen Informationen aus dem Internet Entscheidungen und Verhaltensweisen von Konsumenten? Gwen Kaufmann, Thomas Rodenhausen und Wolfgang Küsters fassen die Ergebnisse einer internationalen Studie zusammen.zum Fachartikel >>
Die Einführung des Net Promoter Score zur Erfassung und Steuerung der Kundenbindung im B2B-Bereich bei Mars Drinks
Mit dem Net Promoter Score (NPS) lässt sich die Wahrscheinlichkeit messen, mit der Kunden ein Produkt, ein Unternehmen oder eine Dienstleistung weiterempfehlen. Bei Mars Drinks wurde der NPS als Indikator für Kundenbindung und Loyalität sowie als Steuerungsmaß implementiert. Britta Krahn, Christian Rietz und Thorsten Krahn schildern die Entwicklung und prototypische Befunde.zum Fachartikel >>
Mentalitäts-Index korrigiert länderspezifische Bewertungsniveaus
Bei internationalen Studien stellt sich häufig die Frage, ob unterschiedliche Bewertungsniveaus bei Ratings mentalitätsbedingt sind oder unterschiedliche Qualitätsniveaus reflektieren. Hans Jürgen Schmolke und Stefan Sievers bieten mit dem Mentalitätsindex eine Lösung an.zum Fachartikel >>
Renaissance der Normalität und die Bedeutung der Mitte für das Marketing
Je deutlicher die Endlichkeit des Wohlstandswachstums wird, desto mehr wächst das Bedürfnis nach Orientierung. Normalität wird positiv neu bewertet und damit auch die „Mitte" der Gesellschaft, argumentieren Klaus Burmeister und Ben Rodenhäuser und ziehen Konsequenzen für das Marketingzum Fachartikel >>
Glanz und Elend von Lifestyle-Typologien
Lifestyle-Forschung ist das Schwerpunktthema des FOCUS-Jahrbuchs 2006. Herausgeber Wolfgang J. Koschnick setzt sich mit der Thematik in einem ausführlichen einleitenden Beitrag zum Stand der Lebensstilforschung kritisch auseinander. Seine Kernargumente hat er hier zusammengefasst.zum Fachartikel >>
Markt-Mediauntersuchung analysiert innere Markenbilder
Welche Rolle spielt die Marke im Bewusstsein der Konsumenten? Die Frage beschäftigt Marketingleiter heute mehr denn je. Die GEO-Studienreihe IMAGERY untersucht, inwieweit es Unternehmen gelingt, ihre Marken durch innere Bilder werblich vom Wettbewerb zu differenzieren. Uwe Sandervermittelt einen detaillierten Einblick in die aktuelle Ausgabe.zum Fachartikel >>
Studie analysiert weibliches Konsumverhalten
Alle zwei Jahre erhebt die Frauenzeitschrift Brigitte die Einstellungen deutscher Frauen zu Marken und Märkten. Oliver Sellschopp präsentiert die neuesten Ergebnisse und stellt fest: Sozial ist das neue Bio.zum Fachartikel >>
Umfrage zu Weihnachtsgeschenken
Weihnachten ist vorbei? Nicht ganz, wenn es nach einer Studie von IP Deutschland und Super RTL geht. Zwar sind die Plätzchen gegessen und die Geschenke ausgepackt. Das Geld aber, das für die Kinder neben den Päckchen in durchaus reichlichem Maße unter dem Baum liegt, wird teilweise bis in den März hinein ausgegeben.zum Fachartikel >>
Erfolgreiches Marketing mit Konsumentenempfehlungen
Empfehlungen von Freunden und Bekannten gewinnen für Konsumenten bei der Auswahl von Produkten zunehmend an Bedeutung, meinen Jens Cornelsen, Thomas Plennert und Uwe Lorenz. Sie zeigen anhand von Studienergebnissen, welchen Stellenwert Produktempfehlungen heute schon besitzen und erläutern die künftige Bedeutung von Empfehlungsmarketing bei der Ansprache von Kunden.zum Fachartikel >>
Internationale Studie zum Image von Social Networks
Xing, Lokalisten, StudiVZ, Facebook, MySpace und Co. -Social Networks im Internet spielen eine immer größere Rolle im Leben gerade junger Menschen. David Nelles und Sten Franke beschreiben die Ergebnisse einer internationalen Studie zum Image der verschiedenen Plattformen und deren Chance für die Marktforschung.zum Fachartikel >>
Ein integriertes Modell der Kundenzufriedenheitsforschung
Auch wenn ein Kunde mit einem bestimmten Produkt zufrieden ist, muss er dieser Marke deshalb nicht immer treu sein, wissen Marc Gossler, Alexandra Wachenfeld und Carmen Borger. Sie erklären, wie man von der Kundenzufriedenheit über die Kundenbindung zum Kundenwert gelangt.zum Fachartikel >>
Identitätsmanagement als neues gesellschaftliches Phänomen
Wer sind wir? Diese Frage hat unterschiedliche gesellschaftliche Instanzen mit durchaus verschiedenen Ergebnissen seit jeher beschäftigt. Heute kann der Einzelne seine Identität gestalten - sie kann ihm aber auch gestohlen werden. Jörg Jelden schildert Dynamiken und Konsequenzen des Identitätsmanagements.zum Fachartikel >>
Social Media-Monitoring im Reifenmarkt
Social Media werden für Unternehmen immer wichtiger. Denn zu wissen, was Konsumenten im Internet über die eigene Marke sagen, hat viele Vorteile. Wie ein gut durchgeführtes Social Media-Monitoring neue Erkenntnisse für die Markenführung liefern kann, zeigen Dirk Rockendorf und Melanie Arens anhand einer Case Study im Reifenmarkt.zum Fachartikel >>
Zielgruppenbildung im Kino
Kinofilme und ihr Publikum zu analysieren, ist für ein effektives Zielgruppenmarketing von zentraler Bedeutung. Ellen Didszus und Dirk Blothner stellen ein Konzept zur Zielgruppendefinition vor.zum Fachartikel >>
Wie die Trendforschung bei der Innovationsentwicklung helfen kann
Die Trendforschung kann – gerade in der frühen Phase eines Projekts – für die Entwicklung von Innovationen enorm hilfreich sein, wissen Susanne Maisch und Frank Zander. Sie erklären, wie man mittels Trendforschung neue Geschäftsmöglichkeiten und Produktideen identifiziert.zum Fachartikel >>
Medienmentalitäten heute
Auf der Basis von MarkenProfile 12 haben Sinus Sociovision und stern untersucht, inwieweit sich in Zeiten des Web 2.0 neue Medienmentalitäten in der Bevölkerung herausbilden. Mit multivariaten Analyseverfahren konnten sechs verschiedene Mentalitäten identifiziert werden. Dass diese Mentalitäten nur bedingt neu sind, zeigen Bodo Flaig und Uwe Sander.zum Fachartikel >>
facebook twitter youtube